FC Bayern zerlegt Schalke: Trainer Hansi Flick lobt und blickt schon nach vorne!

München - Völlig verdient! Nach dem zu jeder Zeit ungefährdeten Auftritt bei der 5:0 (2:0)-Demontage des FC Schalke 04 vor heimischer Kulisse gönnt Hansi Flick (54) seinen Profis des FC Bayern München einen freien Wochenendabschluss.

Bayern-Trainer Hansi Flick gibt seinen Spielern nach dem Sieg den Sonntag frei.
Bayern-Trainer Hansi Flick gibt seinen Spielern nach dem Sieg den Sonntag frei.  © Tobias Hase/dpa

"Wir wollen schönen und erfolgreichen Fußball spielen. Das tun wir im Moment. Schauen wir einfach, dass es weiter geht", sagte Flick im Sky-Interview nach der einseitigen Machtdemonstration am Samstagabend in Fröttmaning im Norden der bayerischen Landeshauptstadt zufrieden.

Ein freier Sonntag soll dabei nicht nur als Extra-Lohn für die erbrachte Arbeit fungieren, sondern darüber hinaus eine weitere wichtige Funktion erfüllen. In den kommenden Wochen und Monaten geht es für den Meister und Pokalsieger schließlich um insgesamt drei prestigeträchtige Titel.

Mit Blick auf die bereits in der übernächsten Woche startende Belastung mit Spielen im DFB-Pokal und der Champions League, die neben dem Bundesliga-Programm absolviert werden müssen, müsse man das "Pensum dosieren", führte der 54-Jährige aus.

"Entscheidend ist, dass wir drei Punkte geholt haben, die Art und Weise muss uns noch mehr Selbstvertrauen geben", sagte der Übungsleiter der Bayern, der nach dem eindrucksvollen Triumph seiner Mannschaft in der heimischen Allianz Arena gegen jedoch auch erschreckend schwach agierende Gelsenkirchener nichts bemängeln wollte.

Der Titelverteidiger hat nach dem Sieg gegen die Truppe von Trainer David Wagner (48) und der überraschenden 0:2-Pleite von RB Leipzig beim Gastspiel bei Eintracht Frankfurt nur noch einen einzigen Zähler Rückstand auf den Tabellenführer.

"Wir waren vielleicht noch einen Schuss griffiger. Vielleicht haben wir noch zwei, drei Prozent draufgelegt. Das stachelt an, wenn man den Fehler der Konkurrenz sieht", sagte Thomas Müller (30) im Gespräch mit dem Pay-TV-Sender aus Unterföhring bei München. Es fühle "sich im Moment ganz gut an". Das Rennen um die Meisterschaft ist wieder offen.

FC Bayern und RB Leipzig: Fernduell, dann der direkte Schlagabtausch

Bereits am nächsten Spieltag könnte nach dem Erfolg gegen Schalke die Spitzenposition wieder erobert werden, wenn die Münchner am Samstag (1. Februar) auswärts auf den 1. FSV Mainz 05 (15.30 Uhr, Sky) treffen.

Die Rollen sind im Vorfeld des ungleichen Duells klar verteilt, der nächste Bayern-Dreier winkt. Leipzig empfängt kurz darauf mit Borussia Mönchengladbach (18.30 Uhr, Sky) einen schwereren Gegner. Ein erneuter Punktverlust ist nicht unwahrscheinlich.

Am Sonntag, den 9. Februar, folgt dann schließlich der von vielen Fans beider Lager ersehnte Showdown: In der Allianz Arena kommt es zum Gipfeltreffen gegen die Sachsen (18 Uhr, Sky).

Der FC Bayern München hat den FC Schalke 04 aus der Allianz Arena geschossen.
Der FC Bayern München hat den FC Schalke 04 aus der Allianz Arena geschossen.  © Angelika Warmuth/dpa

Titelfoto: Montage: Tobias Hase/dpa, Angelika Warmuth/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0