6:1-Demontage! FC Bayern schießt Bremen ab, Robert Lewandowski beendet Torflaute

München - Der FC Bayern München kann es auch in der Bundesliga noch! Nach zwei Niederlagen in Serie hat der Rekordmeister gegen den SV Werder Bremen am 15. Spieltag der Saison einen wichtigen 6:1 (2:1)-Sieg eingefahren.

Philippe Coutinho (r.) konnte zum Ausgleich für den FC Bayern München treffen.
Philippe Coutinho (r.) konnte zum Ausgleich für den FC Bayern München treffen.  © Sven Hoppe/dpa

Die Tore der Münchner in der einmal mehr restlos ausverkauften Allianz Arena erzielten Philippe Coutinho (45. Minute, 63., 78.), Robert Lewandowski (45.+4, 72.) und Thomas Müller (75.). Für die Gäste aus Bremen konnte Milot Rashica (24.) einnetzen.

Bayern-Trainer Hansi Flick nahm im Vergleich zum 3:1-Erfolg gegen Tottenham Hotspur in der Champions League drei Änderungen an der ersten Elf vor: Der gesperrte Javi Martínez, der verletzte Kingsley Coman und Ivan Perisic, der auf der Bank Platz nehmen musste, wurden durch David Alaba, Leon Goretzka und Lewandowski ersetzt.

Auf dem Rasen der Arena übernahmen die Münchner direkt die Kontrolle über die Partie, vor allem Alphonso Davies stach auf der linken Seite immer wieder heraus. Coutinho (2.) und Serge Gnabry (5.) verpassten mit Abschlüssen den Kasten von Werder-Keeper Jirí Pavlenka aber knapp.

Rashica zeigte allerdings nach einer Bayern-Ecke, dass der überlegen drückende Meister in der Defensive durchaus auch gegen Bremen wackeln konnte, verstolperte nach einem Sprint über das gesamte Feld im Strafraum der Münchner jedoch letztlich den Ball (9.) und damit die Konterchance.

Auf der Gegenseite hagelte es wie bei den letztlich äußerst bitteren Niederlagen gegen Bayer Leverkusen (1:2) und Borussia Mönchengladbach (1:2) Chancen zuhauf. Pavlenka konnte hochkarätige Versuche von Lewandowski (8., 15.) entschärfen, Thiago kam nach einem Querpass von der rechten Seite einen Schritt zu spät (13.).

Milot Rashica schockt den FC Bayern, Duo dreht die Partie

Bremen-Stürmer Milot Rashica konnte mit einem Schuss Manuel Neuer überwinden.
Bremen-Stürmer Milot Rashica konnte mit einem Schuss Manuel Neuer überwinden.  © Sven Hoppe/dpa

Es kam folglich, wie es kommen musste: Nach einem erneuten Konter und einem gewonnenen Sprintduell mit Jérôme Boateng machte es Rashica in der 24. Minute besser als im ersten Anlauf und krönte seinen Lauf mit einem knallharten Schuss aus 20 Metern, der hinter Manuel Neuer einschlug.

Da die Münchner im Anschluss ihrer Linie treu blieben, dies allerdings nicht nur für die Dominanz, sondern auch die Verwertung von Chancen galt, mussten die Fans der Roten nach zwei starken Paraden Pavlenkas gegen Lewandowski (38.) und Coutinho (39.) bis unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff warten, ehe endlich selbst gejubelt werden durfte.

Nach einem Querpass von Gnabry, der das Leder an Pavlenka vorbei in die Mitte brachte, war Coutinho am langen Pfosten zur Stelle und schob den Ball zum verdienten Ausgleich über die Linie (45.).

Doch damit nicht genug! Noch vor dem Gang in die jeweiligen Kabinen beendete Lewandowski seine Torflaute, überwand den von seinen Vorderleuten alleingelassenen Pavlenka und drehte somit die Partie (45.+4).

FC Bayern demontiert Bremen, Heimsieg vor Duell mit Freiburg

Robert Lewandowski (r.) konnte gegen Werder Bremen seine Torflaute beenden.
Robert Lewandowski (r.) konnte gegen Werder Bremen seine Torflaute beenden.  © Sven Hoppe/dpa

Nach dem Wiederanpfiff ging es mit der Dominanz der Bayern weiter, lediglich Pavlenka, der gegen Coutinho einmal mehr glänzte (47.) und auch danach den besten Bremer darstellte, war es zu verdanken, dass die Entscheidung in der Allianz Arena nicht bereits deutlich früher gefallen war.

Für selbige sorgte dann erneut Coutinho, der mit einem absolut sehenswerten Treffer das 3:1 erzielte und den Gästen aus Bremen somit endgültig den Zahn zog. Nach einem gelupften Zuspiel von Alaba nahm der Brasilianer den Ball an und hob diesen aus gut zehn Metern äußerst filigran in einem hohen Bogen über Pavlenka hinweg ins Tor.

Der zur zweiten Hälfte für Boateng eingewechselte Perisic wollte den Bremer Schlussmann wenig später umkurven, scheiterte jedoch ebenso wie Lewandowski, der es Sekunden später mit einem artistischen Schussversuch probierte (68.).

Der Pole machte es jedoch keine drei Minuten später zum zweiten Mal an diesem Abend besser und vollstreckte ein Zuspiel des ebenfalls eingewechselten Müller, der für Goretzka in die Partie gekommen war, zum 4:1 (72.). In der 75. Minute erhöhte Müller selbst auf 5:1 für entfesselte Bayern.

An einem Tag, an dem spätestens ab der zweiten Halbzeit alles gelang, krönte Coutinho seine Leistung in der 78. Minute mit einem traumhaften Schlenzer und somit dem 6:1-Schlusspunkt des einseitigen Duells. Pavlenka war einmal mehr machtlos.

Für den FC Bayern geht es nach dem wichtigen Sieg gegen Bremen im Zuge der Englischen Woche der Bundesliga am Mittwoch (20.30 Uhr) wieder zur Sache, wenn die Münchner bei Christian Streich und dem SC Freiburg gastieren.

Der FC Bayern München hat den SV Werder Bremen aus der Allianz Arena geschossen.
Der FC Bayern München hat den SV Werder Bremen aus der Allianz Arena geschossen.  © Sven Hoppe/dpa

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0