Medienberichte: Wechsel von Timo Werner und Lucas Hernandez zum FC Bayern so gut wie sicher

München - Der FC Bayern München will im Sommer die Geldschatulle öffnen. Namhafte Verstärkungen sollen dafür sorgen, dass der Meister die Verfolger wieder mit dem Fernglas beobachten kann - anstatt ihnen nachzujagen.

Timo Werner soll sich für einen Wechsel zum FC Bayern München entschieden haben.
Timo Werner soll sich für einen Wechsel zum FC Bayern München entschieden haben.  © DPA

Einer dieser Transfers soll Timo Werner (22) von RB Leipzig sein. Wie die Bild berichtet, sind sich die Bayern und der Youngster sowie dessen Berater Karlheinz Förster (60), der auch Niklas Süle (23) vertritt und den Wechsel des Verteidigers nach München im Jahr 2017 abgewickelt hatte, über einen Wechsel nach der Saison an die Isar einig.

Dass Werner seinen aktuellen Arbeitgeber verlassen wird, wurde zuletzt immer wahrscheinlicher. Der Vertrag des Nationalspielers läuft 2020 aus, will der Verein noch eine entsprechende Ablöse kassieren, muss zeitnah gehandelt werden.

Alternativen innerhalb Deutschlands gibt es kaum. Ein Wechsel zum FC Bayern wurde darüber hinaus vom 22-Jährigen favorisiert.

"Wir haben bei der Vertragsunterschrift klar vereinbart, dass wir mit Timo nicht in ein letztes Jahr ohne Vertragsverlängerung gehen", hatte zudem auch RB-Vorstand Oliver Mintzlaff (43) der SportBild hinsichtlich der Situation unlängst deutlich gemacht.

"Wenn Sie wüssten, was wir alles schon sicher haben für die kommende Saison", hatte Präsident Uli Hoeneß (67) am Sonntag im "Doppelpass" des TV-Senders Sport1 vollmundig angekündigt - und damit also offenbar unter anderem Werner gemeint.

Außer dem Leipzig-Akteur werden auch Kai Havertz (19, Bayer Leverkusen) und der heftig umgarnte Callum Hudson-Odoi (18) vom FC Chelsea aus der Premier League als mögliche Neuzugänge gehandelt.

Hernandez als weiterer Transfer-Hammer der Bayern?

Lucas Hernandez von Atlético Madrid soll zum Rekordmeister aus München wechseln.
Lucas Hernandez von Atlético Madrid soll zum Rekordmeister aus München wechseln.

Offensivpower ist allerdings nicht alles, auch am anderen Ende des Feldes rüstet der Rekordmeister derweil wohl ordentlich auf. So soll Lucas Hernandez (23) von Atlético Madrid ebenfalls den Weg in die bayerische Landeshauptstadt finden.

Bereits im Winter wurde der 23-Jährige in München als potenzielle Verstärkung gehandelt, die Verantwortlichen der Rojiblancos schoben einem Abgang jedoch noch einen Riegel vor.

Wie die SportBild nun erfahren haben will, startet der Rekordmeister der Fußball-Bundesliga im Sommer nicht nur einen neuen Anlauf, sondern soll die Dienste des Innenverteidigers sicher haben. "Wir haben gute Gespräche geführt, und es wird mehr kommen", hatte Sportdirektor Hasan Salihamidzic (42) auf Nachfrage erklärt.

Hernandez, der in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel in Höhe von 85 Millionen Euro verankert hat, scheint somit nach Neuzugang Benjamin Pavard (22) die zweite namhafte Verstärkung für die zuletzt nicht immer sattelfeste Abwehr zu werden.

Sehr zur Freude des Franzosen, der nach der Saison vom VfB Stuttgart kommen wird.

"Wir sind sehr gute Freunde. Ich fände es fantastisch, wenn Lucas ebenfalls zu Bayern kommen würde", sagte Pavard gegenüber dem Sport-Magazin. Hernandez habe "bewiesen, dass er ein super Spieler ist. Erst gemeinsam für Frankreich, dann für Bayern - das würde mich stolz machen", führte er aus. "Aber natürlich ist das eine Angelegenheit zwischen Bayern und Lucas."

Hernandez hat in Madrid noch ein gültiges Arbeitspapier bis zum Sommer des Jahres 2024, er stand in der laufenden Spielzeit wettbewerbsübergreifend in 22 Spielen für Trainer Diego Simeone (48) auf dem Platz und erzielte ein Tor.

Benjamin Pavard würde sich über einen Wechsel von Lucas Hernandez zum FC Bayern freuen.
Benjamin Pavard würde sich über einen Wechsel von Lucas Hernandez zum FC Bayern freuen.

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0