Bayern-Hammer: Uli Hoeneß hört bei Rekordmeister offenbar bald auf

München - Das wäre ein echter Hammer! Uli Hoeneß (67) soll sich bei der im November dieses Jahres anstehenden Jahreshauptversammlung des FC Bayern München nicht zur Wiederwahl als Präsident des Rekordmeisters stellen.

War es das? Uli Hoeneß könnte dem FC Bayern München zeitnah den Rücken kehren.
War es das? Uli Hoeneß könnte dem FC Bayern München zeitnah den Rücken kehren.  © dpa/Matthias Balk

Nach Informationen der Bild plant der Macher hinter den Kulissen zudem seinen Posten als Aufsichtsratschef abzugeben. Hoeneß hatte sich erst im vergangenen Dezember in eben jenem Posten bis zum Jahr 2022 bestätigten lassen. Entsprechend überraschend wäre ein Rückzug.

Nachfolger des 67-Jährigen soll laut der Zeitung Herbert Hainer (65) werden.

Der Umbruch in der Führungsetage des FC Bayern würde somit immer konkretere Formen annehmen.

Mit Oliver Kahn (50) wurde bereits vor geraumer Zeit ein potenzieller Nachfolger von Karl-Heinz Rummenigge (63) als neuer Vorstandsvorsitzender bestimmt. Der 63-Jährige soll den früheren Schlussmann der Münchner selbst einlernen.

Hintergründe für den unerwarteten Rückzug sollen laut des Blatts ein Versprechen an Ehefrau Susi, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen, sowie etwaige verbale Attacken und Anfeindungen der Fans und Mitglieder, die ungeahnte Ausmaße angenommen haben, sein.

Eine offizielle Stellungnahme des 67-Jährigen oder des FC Bayern München steht aktuell noch aus.

Uli Hoeneß soll sich von seinen Posten beim FC Bayern München zeitnah zurückziehen.
Uli Hoeneß soll sich von seinen Posten beim FC Bayern München zeitnah zurückziehen.  © dpa/Henning Kaiser

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0