FC Bayern zittert sich in Piräus zum Sieg: Sorge um Hernandez

Piräus - Der FC Bayern müht sich beim Champions-League-Spiel gegen Olympiakos Piräus zum Sieg. Die Münchner gewinnen trotz eines über weite Strecken ideenlosen Auftritts mit 3:2 (1:1). Die zurückhaltende Freude über den Zitter-Sieg wurde zudem noch getrübt durch eine Verletzung von Lucas Hernandez, er wurde mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz geführt.

Thomas Müller durfte zum ersten Mal seit sechs Pflichtspieler von Beginn an ran.
Thomas Müller durfte zum ersten Mal seit sechs Pflichtspieler von Beginn an ran.  © DPA

Vor heimischer Kulisse im Georgios-Karaiskakis-Stadion trafen für Olympiakos Youssef El-Arabi (23. Spielminute) und Guilherme (79.). Die Tore für den FC Bayern erzielten Robert Lewandowski (34./62.) und Tolisso (75.)

Zum ersten Mal seit sechs Pflichtspielen stand Thomas Müller in der Bayern-Startelf, er sollte über rechts kommen. Der 30-Jährige ersetzte im Vergleich zum 2:2 gegen den FC Augsburg Kingsley Coman (Bank).

Den Angriff im Vorrunden-Duell in der Champions League gegen Olympiakos Piräus bildeten zudem wieder Robert Lewandowski, Serge Gnabry und Philippe Coutinho.

Nach dem Kreuzbandriss von Niklas Süle setzte Niko Kovac auf die französischen Weltmeister Benjamin Pavard und Lucas Hernandez in der Innenverteidigung.

Im defensiven Mittelfeld durfte erneut Javi Martinez neben Thiago ran. Alaba und Kimmich spielten auf den Außenverteidiger-Positionen.

Lewandowski bringt Bayern nach Schock zurück ins Spiel

Thomas Müller (l.) und Torschütze Robert Lewandowski jubeln nach dem Treffer zum 1:1.
Thomas Müller (l.) und Torschütze Robert Lewandowski jubeln nach dem Treffer zum 1:1.  © DPA

Der FC Bayern hatte zu Beginn viel Ballbesitz. Die Gastgeber standen tief, sodass sich der Schwerpunkt des Geschehens in der Hälfte von Olympiakos abspielte.

Wirklich gefährlich wurden die Münchner trotz wackeliger Abwehrarbeit der Hausherren zunächst jedoch trotzdem nicht. Coutinho testete Piräus-Keeper Sa erstmals aus rund 15 Metern - zu unplatziert (14.).

Olympiakos ging aus dem Nichts in Führung! Die Griechen holten sich im Mittelfeld den Ball und verlagerten das Spiel schnell auf die rechte Bayern-Seite, die viel zu offen war. Tsimikas flankte ins Zentrum, wo El-Arabi höher als Pavard stieg und einnickte (23.).

Und auch der nächste gefährliche Angriff gehörte den Gastgebern. Piräus kam wieder über links mit Tsikimas, dessen scharfe Flanke von Hernandez glücklich in die Arme von Neuer abprallte (31.).

Lewandowski brachte die Bayern zurück ins Spiel! Nach einem hohen Ball legte der Pole den Ball auf Müller ab. Sa parierte den wuchtigen Spannschuss des Ex-Nationalspielers noch glänzend, beim Nachschuss durch Lewandowski aus kurzer Distanz war er allerdings machtlos (34.).

Die Bayern taten sich im ersten Durchgang schwer, Chancen zu kreieren. Nun war es an Niko Kovac, der Mannschaft in der Pause Ideen mit auf den Platz zu geben.

Nächster Bayern-Verteidiger kaputt? Hernandez humpelt verletzt vom Platz

Lucas Hernandez (M.) wird mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz geführt.
Lucas Hernandez (M.) wird mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz geführt.  © DPA

Olympiakos schnupperte zu Beginn der zweiten Halbzeit an der erneuten Führung. Ein Kopfball von Masouras flog nur knapp am Bayern-Kasten vorbei (46.), dann kam Tsimikas nach einem Freistoß nur einen Schritt zu spät (49.).

Auch das noch: Hernandez klärte einen Ball und ging mit einem Schmerzensschrei zu Boden. Er wurde anschließend humpelnd vom Platz geführt. Für den Franzosen ging es nicht weiter, Kovac brachte Boateng (58.).

Die erste Chance der Münchner im zweiten Durchgang saß direkt. Nach einer Coutinho-Ecke köpfte Müller den Ball vor die Füße von Lewandowski. Der Pole ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte den Ball aus fünf Metern (62.).

Und auch der zweite Torschuss der Bayern nach der Pause landete in den Maschen. Ein Abpraller landete kurz vor dem Strafraum bei Tolisso, der den Ball sehenswert in den rechten Winkel zirkelte (75.).

Olympiakos kam nochmal ran! Thiago fälschte einen Schuss von Guilherme aus knapp 25 Metern unglücklich ab - Neuer war chancenlos (79.).

Die Hausherren verpassten noch die Riesenchance zum Ausgleich! Doch Neuer hatte Podences wuchtigen Schuss aus guter Position im Nachfassen (88.). Der FC Bayern zitterte die knappe Führung über die Zeit.

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0