Lewandowski mit Vier-Tore-Gala gegen Roter Stern: FC Bayern sichert Gruppensieg!

Belgrad - Der FC Bayern sichert sich nach einem dominanten Auftritt bei Roter Stern Belgrad den Gruppensieg in der Champions League. Die Flick-Elf überzeugte erneut durch viel Spielfreude und Zug zum Tor. Die Münchner gewinnen gegen die Serben mit 6:0 (1:0).

Philippe Coutinho spielte wie schon gegen Düsseldorf auf Linksaußen.
Philippe Coutinho spielte wie schon gegen Düsseldorf auf Linksaußen.  © Sven Hoppe/dpa

Den ersten Treffer im Hexenkessel Marakana erzielte Leon Goretzka (14. Spielminute), ehe Robert Lewandowski innerhalb von 14 Minuten eine Vier-Tore-Gala hinlegte (53./60./64./67.). Tolisso sorgte für den 6:0-Endstand (89.).

Bayern-Coach Hansi Flick setzte beim Champions-League-Spiel gegen Roter Stern Belgrad erstmals auf Weltmeister Jerome Boateng. Der zuletzt in der Bundesliga gesperrte Weltmeister ersetzte David Alaba, der in München geblieben war, weil er Vater wird.

Außerdem gönnte Flick Thomas Müller, Serge Gnabry und Joshua Kimmich (alle Bank) im Vergleich zum 4:0 in Düsseldorf eine Pause. Für sie rückten Leon Goretzka, Thiago und Kingsley Coman in die Startelf.

Bei den Serben stand natürlich wieder Marko Marin im Fokus. Bei Roter Stern Belgrad ist der Ex-Nationalspieler richtig aufgeblüht, hat nach sieben Klubs in sechs Jahren wohl endlich eine Fußball-Heimat gefunden.

Bayern dominiert in Belgrad: Goretzka mit dem Kopf

Leon Goretzka jubelt nach seinem Treffer zum 1:0.
Leon Goretzka jubelt nach seinem Treffer zum 1:0.  © Sven Hoppe/dpa

Nach anfänglichem Abtasten hatte Lewandowski die erste Riesenchance auf dem Fuß. Goretzka spielte einen Zuckerpass aus der eigenen Hälfte genau in den Lauf des Polen, der frei auf RSB-Keeper Borjan zulief. Doch der Schuss des Goalgetters verfehlte das Tor knapp (7.).

Bayern übte Druck aus und suchte immer wieder schnell den Abschluss gegen tief stehende und teilweise unsortierte Serben. Lewandowski (12.) und Goretzka (13.) prüften den Belgrader Schlussmann zunächst.

Und dann zappelte der Ball im Netz! Roter Stern wirkte überfordert vom Tempo und der Spielfreude der Bayern. Coutinho durfte unbedrängt flanken und Goretzka vom Elfmeterpunkt ins Eck köpfen (14.).

Während es Belgrad noch nicht ein Mal konstruktiv über die Mittellinie geschafft hatte, rannten die Münchner weiter an. Tolisso setzte Lewandowski mit einem schönen Steilpass in Szene. Der Angreifer kam unter Bedrängnis im Strafraum allerdings zu Fall. Schiri Kuipers ließ weiterspielen (27.).

Ein wunderschöner Treffer der Bayern zählte nicht. Boateng spielte einen Traumpass in den Strafraum, wo Tolisso den Ball auf Lewandwoski ablegte. Dabei war jedoch die Hand des Franzosen im Spiel. Lewandowski hatte den Ball in den Winkel geschlenzt (41.).

Insgesamt musste sich die Münchner Mannschaft nach Durchgang Eins einen Vorwurf gefallen lassen: Die Torausbeute ließ angesichts der Überlegenheit zu wünschen übrig.

Lewandowski zerlegt Roter Stern Belgrad in 14 Minuten

Eins, zwei, drei, vier: Robert Lewandowski bejubelt seinen vierten Treffer.
Eins, zwei, drei, vier: Robert Lewandowski bejubelt seinen vierten Treffer.  © Sven Hoppe/dpa

Elfmeter für die Bayern! Eine Hereingabe von Lewandowski prallte gegen Degeneks Arm - Schiri Kuipers zeigte auf den Punkt. Der Pole verwandelte den Strafstoß im Anschluss souverän ins rechte Eck (53.).

Jetzt kam die Bayern-Tormaschinerie in Fahrt. Nach einer Coutinho-Flanke köpfte Tolisso den Ball Richtung Tor, wo Lewandwoski aus kurzer Distanz dankend einschob (60.).

Lupenreiner Hattrick! Nach einer Flanke von Pavard durfte Stürmerstar Lewandowski unbedrängt einköpfen (67.).

Und der Pole machte munter weiter! Nach schönem Zusammenspiel mit dem eingewechselten Perisic tauchte Lewandowski frei vor dem Belgrad-Tor auf und verwandelte eiskalt (67.). Danach gönnte Trainer Hansi Flick dem Stürmerstar eine Pause, für ihn kam Thomas Müller (77.).

Plötzlich tauchte Tolisso völlig blank vor dem RSB-Tor auf, doch Keeper Borjan lenkte den Schuss noch gegen den Querbalken (84.). Kurz darauf durfte der Franzose aber doch jubeln. Nach einem Pass von Perisic verwandelte der Mittelfeldmann souverän (89.)

Die Bayern sind nach dem Sieg gegen Roter Stern Belgrad mit 15 Punkten aus 5 Spielen nun bereits sicher Gruppenerster. Das letzte Spiel der CL-Gruppenphase gegen Tottenham (11. Dezember, 21 Uhr) können die Münchner also ganz entspannt angehen.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0