Alles wie immer: FC Carl Zeiss Jena verliert auch unter Fröhlich nach Führung

Jena - Auch im ersten Drittligaspiel nach der Entlassung von Lukas Kwasniok konnte der FC Carl Zeiss Jena den Bock nicht umstoßen. Nach früher Führung verlor das Team von Interimstrainer Christian Fröhlich beim ebenso kriselnden 1. FC Kaiserslautern mit 1:3 (1:1).

Wieder einmal hatte der FC Carl Zeiss das Nachsehen.
Wieder einmal hatte der FC Carl Zeiss das Nachsehen.  © Imago Images / Jan Huebner

Dem 1. FC Kaiserslautern ist im Tabellenkeller der 3. Fußball-Liga das ersehnte Erfolgserlebnis gelungen. Gegen das noch sieglose Schlusslicht FC Carl Zeiss Jena gewannen die Pfälzer am Samstag mit 3:1 (1:1).

Vor 16.083 Zuschauern ging Jena durch einen Foulelfmeter von Daniele Gabriele, der von FCK-Keeper Lennart Grill zuvor zu Fall gebracht worden war, früh in Führung (6. Minute).

Christoph Hemlein besorgte den 1:1-Ausgleich (32.), Florian Pick das 2:1 (69.), Gino Fechner den 3:1-Endstand (78.).

Fußballerisch hatte das Kellerduell ansonsten nur sehr wenig zu bieten.

Dank des ersten Heimsieges in dieser Spielzeit verlässt der FCK die Abstiegszone und klettert vorerst auf den 14. Platz.

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0