FC Carl Zeiss Jena: Christian Fröhlich gegen Lautern wohl auf der Bank

Jena - In wenigen Tagen steht für den FC Carl Zeiss Jena das erste Spiel nach der Entlassung von Trainer Lukas Kwasniok an - einen neuen Chefcoach wird es dann aber auf der Bank wahrscheinlich nicht geben.

In Jena ist man weiter auf der Suche nach einem neuen Chefcoach.
In Jena ist man weiter auf der Suche nach einem neuen Chefcoach.

Wie die TLZ berichtet, stehen alle Zeichen darauf, dass Interimscoach Christian Fröhlich am Samstag gegen Kaiserslautern auf der Bank sitzen wird. Eine Entscheidung will man in Jena, auch wegen Erfahrungen aus der Vergangenheit, nicht überstürzen.

Übernehmen kann Fröhlich die Mannschaft auf lange Frist nicht, dazu fehlt ihm die entsprechenden Trainerlizenz. Es sei aber sehr wahrscheinlich, dass Fröhlich am Samstag auf der Bank säße, lässt auch Geschäftsführer Chris Förster verlauten.

In der Zwischenzeit werden die Verhandlungen mit Wunschkandidat Timo Rost weitergeführt. Am Mittwoch habe es weitere Gespräche gegeben, eine Entscheidung stehe aber noch aus.

Rost reizt dabei wohl nicht nur die Aufgabe, Jena doch noch zum Klassenerhalt zu führen, er sieht in dem Engagement auch eine Möglichkeit, sich für die zweite Bundesliga ins Gespräch zu bringen.

Christian Fröhlich (links) im Gespräch mit Physiotherapeut Tim Rudolph.
Christian Fröhlich (links) im Gespräch mit Physiotherapeut Tim Rudolph.  © imago images/Christoph Worsch

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0