Carl Zeiss zieht in nächste Runde des Landespokals ein

Florian Brüggemann vom FCC gegen Philipp Madeheim bei der ersten Runde des Thüringer Landespokals.
Florian Brüggemann vom FCC gegen Philipp Madeheim bei der ersten Runde des Thüringer Landespokals.

Leinefelde-Worbis - Der FC Carl Zeiss Jena ist in die zweite Runde des thüringischen Landespokals eingezogen.

Der Fußball-Drittligist setzte sich am Samstag beim Landesklassevertreter SC Leinefelde 1912 klar mit 5:0 (3:0) durch. Die Tore vor 510 Zuschauern markierten der Dreifach-Torschütze Florian Dietz (13./24./84.), Timmy Thiele (31.) und Davud Tuma (55.).

Jenas Coach Mark Zimmermann musste auf Matthias Kühne, Sören Eismann, Niclas Erlbeck, Manfred Starke, Dominik Bock und Maximilian Schlegel verzichten. Dafür kam Neuzugang Florian Brügmann zu seinem Debüt. Er ersetzte den am Sprunggelenk verletzten Kühne auf der Rechtsverteidigerposition.

Jena war klar überlegen und hätte schon zur Pause noch höher führen können. Auch nach der Pause hatten die Gäste Jena eine Vielzahl von teils hochkarätigen Chancen, nutzen sie aber nicht. Die Chancenverwertung dürfte das Einzige gewesen sein, was Zimmermann monieren konnte.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0