FC Carl Zeiss Jena holt Pierre Fassnacht aus der Regionalliga

Jena - Der FC Carl Zeiss hat vor dem Rückrunden-Start am Samstag wieder auf dem Transfermarkt zugeschlagen und dabei für eine Überraschung gesorgt.

Pierre Fassnacht wurde beim KSC ausgebildet, wechselt nun nach Jena.
Pierre Fassnacht wurde beim KSC ausgebildet, wechselt nun nach Jena.  © DPA

Denn am Mittwoch teilte der Verein mit, dass man Pierre Fassnacht vom Regionalligisten 1. FC Saarbrücken verpflichtet hat.

Der Linksverteidiger, der am Samstag seinen 23. Geburtstag feiert, erhält beim FCC einen bis Sommer 2020 geltenden Vertrag.

Fassnacht wurde im Nachwuchsleistungszentrum des KSC ausgebildete und freut sich auf seine Zeit in Jena: "Das ist für mich eine super Chance. Und diese will ich nutzen, will hier Gas geben und mich zeigen, damit ich so viel wie möglich spielen und dem Team helfen kann“, sagt er.

FCC-Trainer Lukas Kwasniok gibt eine Begründung für den etwas überraschenden Transfer: „Auf den ersten Blick mag es vielleicht als eine etwas ungewöhnliche Verpflichtung erscheinen, wenn man einen Spieler aus der Regionalliga holt, der zuletzt nicht auf die Einsatzzeiten gekommen ist, die sich der Spieler sicher selbst gewünscht hat. Für uns im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga bringt er genau das mit, was wir suchen. Er ist ein absolutes Arbeitstier, hat auf und neben dem Platz eine tolle Mentalität, und nun freue ich mich, dass er zu uns stößt.“

Chris Förster, FCC-Geschäftsführer, betonte, dass man nach dem Ausfall von Michael Schüler Spieler gesucht habe, die eine Alternative darstellen und diese in Fassnacht gefunden habe.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0