Strukturänderungen beim FCC: Carl Zeiss Jena sucht Sportdirektor

Jena - Der abstiegsbedrohte Fußball-Drittligist Carl Zeiss Jena will sich personell neu aufstellen. Neben einem neuen Cheftrainer suchen die Thüringer auch einen Sportdirektor für die kommende Saison.

In Jena wird in der kommenden Saison wahrscheinlich nur Regionalliga gespielt.
In Jena wird in der kommenden Saison wahrscheinlich nur Regionalliga gespielt.  © DPA

"Es ist sinnvoll, neben dem Trainer eine Person zu haben, die sich dauerhaft mit der Kaderzusammenstellung beschäftigen kann", sagte Geschäftsführer Chris Förster der OTZ.

Man sei in allen Bereichen sehr schmal aufgestellt, "da ist diese Aufgabe nicht für den Trainer allein zu leisten". Förster führt bereits Gespräche und will bis März entscheiden.

Bereits am Samstag hatte Förster entschieden, dass Interimstrainer René Klingbeil trotz fehlender Lizenz bis zum Saisonende im Amt bleibt.

Der Ex-Profi soll als Teamchef fungieren, ihm soll ein Fußballlehrer zur Seite gestellt werden.

Dem Vernehmen nach könnte das U19-Trainer Kenny Verhoene übernehmen. Der Belgier war bereits drei Jahre Sportdirektor des Clubs.

René Klingbeil im Oktober bei seiner Vorstellung in Jena.
René Klingbeil im Oktober bei seiner Vorstellung in Jena.  © Bodo Schackow/dpa

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0