Thüringenpokal: Carl Zeiss Jena schenkt Neu-Coach Schmitt Sieg zum Einstand

Jena - Fußball-Drittligist Carl Zeiss Jena hat sich bei der Premiere von Trainer Rico Schmitt im Achtelfinale des Thüringenpokals gegen den SV Grün-Weiß Siemerode mit 3:1 (2:0) durchgesetzt.

Der Chemnitzer Rico Schmitt soll das Ruder in Jena herumreißen.
Der Chemnitzer Rico Schmitt soll das Ruder in Jena herumreißen.

Die Saalestädter stehen nach zwei Treffern von Dominik Bock (20./45.Minute) und einem von Ole Käuper (87.) im Viertelfinale.

Der FCC übernahm von Beginn an die Regie, erarbeitete sich eine Reihe von Möglichkeiten. Die aussichtsreichste hatte Anton Donkor, er traf aber nur den Pfosten.

In der 20. Minute machte es Dominik Bock besser und traf zur Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff war es erneut Bock, der sich durchsetzte und den zweiten Treffer für die Saalestädter erzielte.

Nach dem Seitenwechsel konnte Siemerode nach einem Foulelfmeter den Abstand verkürzen (53.). Erst in der Schlussphase erlöste Käuper den FCC mit der Entscheidung.

Rico Schmitt mit seinem Co-Trainer René Klingbeil (re.) bei der Vorstellung in Jena.
Rico Schmitt mit seinem Co-Trainer René Klingbeil (re.) bei der Vorstellung in Jena.  © imago images / Christoph Worsch

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0