Böse Überraschung für den FCC! Wunschkandidat Timo Rost will nicht nach Jena

Jena - Derbe Niederlage für den FC Carl Zeiss Jena bei der Trainersuche: Der Wunschkandidat von Vorstand und Investor wird seinen aktuellen Verein nicht verlassen.

Timo Rost an der Seitenleine des SpVgg Bayreuth, seinem aktuellen Verein.
Timo Rost an der Seitenleine des SpVgg Bayreuth, seinem aktuellen Verein.

Mit Ex-Bundesligaprofi Timo Rost hatte man sich in Jena einen namhaften Wunschkandidaten für die Nachfolge von Lukas Kwasniok gesucht.

In der vergangenen Woche gab es immer wieder Gespräche, eigentlich standen alle Zeichen gut. Doch nun die Absage!

Wie die Bild berichtet, wird Timo Rost seinen aktuellen Verein in Bayreuth nicht verlassen, bleibt in der Regionalliga. Er bedanke sich für die sehr guten Gespräche, habe sich aber für seine Aufgabe in Bayreuth entschieden, so Rost.

Dennoch wünsche er Jena alles Gute, auch beim Kampf um den Klassenerhalt. Um dieses Ziel wird sich in Zukunft also ein anderer Trainer kümmern müssen - doch nach der elften Niederlage im zehnten Spiel wird diese Aufgabe immer schwerer.

Titelfoto: imago images / Peter Kolb

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0