Aue-Trainer Schuster und Stroh-Engel: Zwei, die ein Fußballmärchen schrieben

Novo Sancti Petri - Wie klein die Welt doch ist! Im beschaulichen andalusischen Küstenort Novo Sancti Petri trafen mit FCE-Coach Dirk Schuster und Unterhachings Dominik Stroh-Engel zwei aufeinander, die einst mit Darmstadt 98 ein modernes Fußballmärchen schrieben.

Schwelgten in Erinnerungen an Darmstädter Zeiten: Sascha Franz, Dominik Stroh-Engel, Dirk Schuster und Frank Steinmetz (v.l.).
Schwelgten in Erinnerungen an Darmstädter Zeiten: Sascha Franz, Dominik Stroh-Engel, Dirk Schuster und Frank Steinmetz (v.l.).  © picture point/Sven Sonntag

Schuster hatte den Angreifer zu Beginn der Saison 2013/14 von Wehen Wiesbaden zu den Lilien gelotst - eine Entscheidung mit Tragweite!

Stroh-Engel ballerte die Südhessen mit 27 (!) Toren - nach wie vor Drittliga-Bestmarke - in die 2. Bundesliga. Im Folgejahr steuerte "Dodo" neun Treffer bei und verhalf Darmstadt zum sensationellen Durchmarsch ins Oberhaus.

"Wir hatten eine sehr erfolgreiche Zeit, an die ich eigentlich nur positive Erinnerungen habe", berichtet Stroh-Engel. Auf die Frage, wie sich die tägliche Arbeit mit Dirk Schuster gestaltete, findet der 1,97 m große Stürmer klare Worte: "Dirk ist ein akribischer Arbeiter, der genau weiß, was er will, immer einen Plan hat und eine klare Vorstellung davon besitzt, wie seine Mannschaft spielen soll. Wenn das alle umsetzen und es gut läuft wie damals bei uns in Darmstadt oder jetzt auch in Aue, ist er ein sehr angenehmer Mensch."

Doch die Medaille hat auch eine Kehrseite. "Hält die Mannschaft nicht zusammen oder Dirk sieht, dass da irgendwo ein kleiner Fehler ist, holt er die Jungs ran. Dann wird ein bisschen gesprochen - manchmal auch im rauen Ton", berichtet Stroh-Engel aus Erfahrung.

Mit Drittligist Unterhaching fährt er im Kielwasser der Aufstiegsaspiranten aus Duisburg und Ingolstadt. Gelingt dem 34-Jährigen mit den Oberbayern der nächste Coup, geht's nächstes Jahr höchstwahrscheinlich gegen Aue und den Ex-Coach.

"Wenn es ab März um die Wurst geht, wollen wir weiter oben dran sein, um dann im April und Mai die Punkte für das Wunder zu holen", so Stroh-Engel.

Dominik Stroh-Engel (l.) und Dirk Schuster schrieben in Darmstadt ein Fußballmärchen.
Dominik Stroh-Engel (l.) und Dirk Schuster schrieben in Darmstadt ein Fußballmärchen.  © imago images/Eibner

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0