Aue-Coach Schuster: "Sind nicht hier, um Urlaub zu machen!"

Novo Sancti Petri - Erst triezte FC Erzgebirge-Trainer Dirk Schuster seine Jungs auf dem Trainingsplatz und dann erging es ihm gleichermaßen, als er für die vielen Fragen der mitgereisten Journalisten Rede und Antwort stehen musste.

FCE-Trainer Dirk Schuster hat fürs Camp in Spanien ein straffes Programm - und das will er natürlich auch durchziehen.
FCE-Trainer Dirk Schuster hat fürs Camp in Spanien ein straffes Programm - und das will er natürlich auch durchziehen.  © picture point/Sven Sonntag

Wen wundert's, immerhin stehen im Spanien-Camp wichtige Weichenstellungen an. TAG24 sprach mit Schuster über...

... Mannschaft, Gegebenheiten und das gute Wetter:

"Wegen Letzterem sind wir auch hier. Spaß beiseite. Das Hotel ist top, der Platz ist einwandfrei, kurzum: Wir finden hier sehr gute Bedingungen vor. Die Mannschaft zieht auch voll mit. Um ein erstes Fazit zu ziehen: Das alles macht Lust auf mehr."

... was sein Team in den ersten Tagen erwartet:

"Wir werden keine Rücksicht auf die zwei Testspiele gegen Magdeburg und Unterhaching nehmen, sondern unser Programm voll durchziehen, denn es gilt, sich konsequent auf die Rückrunde vorzubereiten. Im physischen Bereich wollen wir noch ein paar Dinge aufarbeiten, sodass wir für die ersten beiden Spiele gut gerüstet sind. Darüber hinaus müssen taktische Dinge, gewisse Automatismen im offensiven wie auch defensiven Bereich, weiter verfeinert werden. Bei Standards arbeiten wir am Variantenreichtum. Das alles bedeutet, knallhart und intensiv zu arbeiten, akribisch unseren Job zu erledigen. Dafür sind wir hier - und nicht, um Urlaub zu machen."

Aue-Coach Dirk Schuster über Testroet und Ciftci

Magdeburger Besuch: FCM-Sportdirektor Maik Franz (l.) und Geschäftsführer Mario Kallnik (2.v.l.) schauten beim Training der Auer vorbei.
Magdeburger Besuch: FCM-Sportdirektor Maik Franz (l.) und Geschäftsführer Mario Kallnik (2.v.l.) schauten beim Training der Auer vorbei.  © picture point/Sven Sonntag

...Pascal Testroet, der die letzten drei Spiele auf der Bank schmorte:

"Wir hatten nach dem Spiel in Bochum versucht, die Situation aufzuarbeiten und uns selbst auch zu hinterfragen, um herauszuarbeiten, was man in der Zukunft besser machen kann. Wir haben es danach (in Hannover d. Red.) vorne mit mehr Tempo versucht. Das sah in verschiedenen Situationen nicht schlecht aus. Im Sinne der Mannschaft hatten wir uns dazu entschieden, auch andere Impulse für die letzten beiden Heimspiele zu setzen, und zwar mit schnellen Offensiven vorne sowie insgesamt Wucht, Tempo und Trickreichtum. Das war aber keine Entscheidung gegen irgendjemanden."

...den Abgang von Hikmet Ciftci und potentielle Camp-Neulinge:

"Wir sind in Gesprächen und hoffen, dass noch jemand nachkommt. Unser Ziel besteht darin, die Positionen, auf denen wir in der Hinrunde noch nicht optimal besetzt waren, mit Qualität zu bestücken und damit einen gesunden Konkurrenzkampf in die Mannschaft zu bringen. Mit einem Linksfuß für den Defensivbereich würden wir ganz richtig liegen, weil wir dort etwas unterbesetzt waren."

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0