Aue-Dauerläufer Baumgart: "Bielefeld war klar besser!"

Aue/Bielefeld - Die erste Saisonpleite kam für den FC Erzgebirge Aue mit Ansage. Zu keinem Zeitpunkt hatte die Elf von Coach Daniel Meyer beim 1:3 gegen Arminia Bielefeld den Hauch einer Chance.

Tom Baumgart (l.) konnte wie seine Kollegen oft nur zuschauen, was Bielefeld um das starke Sturmduo Fabian Klos (Zweiter von links) und Andreas Voglsammer (r.) auf den Rasen brachte.
Tom Baumgart (l.) konnte wie seine Kollegen oft nur zuschauen, was Bielefeld um das starke Sturmduo Fabian Klos (Zweiter von links) und Andreas Voglsammer (r.) auf den Rasen brachte.  © Picture Point/ Sven Sonntag

"Bielefeld war an diesem Tag klar die bessere Mannschaft. Wir haben nach dem Anschluss zwar nochmal alles probiert, aber für Bielefeld haben sich dadurch Situationen ergeben, die sie insgesamt eiskalt ausnutzen", befand Aues Tom Baumgart.

Das Ganze zog sich für ihn wie ein roter Faden durchs Spiel: "Wir haben uns in der ersten Halbzeit schwer getan in die Zweikämpfe zu kommen. Im eigenen Ballbesitz sind zwar gute Ansätze dagewesen, aber da haben wir es verpasst den entscheidenden Pass zu spielen. Dadurch konnten wir nicht torgefährlich werden und sahen klar unterlegen aus."

Diese Unterlegenheit spiegelte sich unweigerlich noch vor der Pause auf der Anzeigetafel wider.

Vor allem die Außen standen unter permanentem Druck und der offensiv geprägte Baumgart musste ein ums andere Mal hinten mit aushelfen.

Mit 11,45 Kilometer Laufleistung war er bei seinem ersten Zweitliga-Startelfeinsatz in diesem Jahr der fleißigste Auer.

Genützt hat es ihm und Aue aber wenig. "Am Ende dürfen wir uns nicht beschweren, wenn das Ergebnis höher ausfällt", meint Baumgart.

Tom Baumgart (r.) im Kampf um den Ball mit dem Bielefelder Florian Hartherz.
Tom Baumgart (r.) im Kampf um den Ball mit dem Bielefelder Florian Hartherz.  © Picture Point/ Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0