Aues Kusic in Doppelfunktion: Spieler und Dolmetscher für Zugang Kupusovic

Aue - Filip Kusic vom FC Erzgebirge Aue hat in den kommenden Wochen und Monaten eine Doppelfunktion: Zum einen soll er der Auer Abwehr Halt geben und zum anderen ist er als Dolmetscher sehr gefragt.

Njegos Kupusovic (r.) beim Testspiel in Geyer. Beim 22:0 trug er sich auch erstmals in die Torschützenliste der Auer ein.
Njegos Kupusovic (r.) beim Testspiel in Geyer. Beim 22:0 trug er sich auch erstmals in die Torschützenliste der Auer ein.  © Picture Point/ Sven Sonntag

Er unterstützt Neuzugang Njegos Kupusovic. Der 19-jährige Serbe spricht weder Deutsch noch Englisch, kann sich nur in seiner Muttersprache verständigen.

Und genau da kommt Kusic ins Spiel. Der Kicker ist zwar in Augsburg geboren und aufgewachsen, spricht aber perfekt Serbisch, da seine Eltern aus dem Land stammen. Das macht für Kupusovic vieles einfacher.

"Ich hatte schon zwei, drei Gespräche mit dem Trainer. Er hat mich gebeten, Njegos einige Basics zu erklären. Dass der Junge auch weiß, wo es langgeht. Ich werde versuchen, ihm die wichtigsten fußballerischen Begriffe mitzugeben. Alles andere wird er sich nach und nach selbst aneignen", so Kusic.

Vor vier Jahren hatte Aue ein ähnliches "Problem". Da war es Adam Susac, der Mario Kvesic in den ersten Monaten mit Rat, Tat und Sprache zur Seite stand.

Filip Kvesic machte es vor: Nach sechs Monaten sprach er schon richtig gut Deutsch!

Daumen hoch: Filip Kusic (l.) wird Njegos Kupusovic bei der Eingewöhnung im Erzgebirge mit Rat, Tat und Sprache zur Seite stehen.
Daumen hoch: Filip Kusic (l.) wird Njegos Kupusovic bei der Eingewöhnung im Erzgebirge mit Rat, Tat und Sprache zur Seite stehen.  © Picture Point/ Sven Sonntag

Ein halbes Jahr später konnte Kvesic schon richtig gut die deutsche Sprache.

"Das hat Njegos auch vor. Er hat schon mitbekommen, dass es deutlich einfacher ist, sich ins Team zu integrieren, wenn er unsere Sprache sprechen kann. Das wird nicht allzu lange dauern", lächelt Kusic.

Wenn sich Kupusovic schnell einleben sollte, könnte er genauso fix zu einer echten Verstärkung werden.

Das glaubt zumindest Kusic: "Er ist noch Junior, sein Name war mir aber ein Begriff. Er ist in Serbien schon bekannt, die Nachwuchsschmiede von Roter Stern Belgrad hat ohnehin einen sehr guten Ruf."

Nur mit dem Abschneiden ihrer "U21"-Kollegen bei der EM in Italien waren beide nicht so sonderlich einverstanden, obwohl Real-Neuzugang Luka Jovic, der ebenfalls bei Roter Stern groß wurde, dabei war.

Drei Niederlagen sorgten für das Vorrundenaus. "Die sind so super erfolgreich. Aber da war der Wurm drin von der ersten Minute an", zieht Kusic die Stirn in Falten.

Bei ihm und Njegos Kupusovic soll das in der kommenden Spielzeit nicht der Fall sein.

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0