Mutiger Aue-Coach Meyer: Kniff mit drei Stürmern geht voll auf!

Aue - Das war mutig, das war elegant: Einigeln war nicht die Devise von Aues Trainer Daniel Meyer zum Saisonstart in Fürth. Er schickte auswärts drei Stürmer auf den Rasen, dahinter agierte Jan Hochscheidt als Spielgestalter. Der Kniff ging beim 2:0-Sieg komplett auf.

FCE-Trainer Daniel Meyer konnte sich darüber freuen, dass seine Taktik in Fürth aufging.
FCE-Trainer Daniel Meyer konnte sich darüber freuen, dass seine Taktik in Fürth aufging.  © picture point/Sven Sonntag

Da rieben sich nicht wenige verwundert die Augen: Auch ohne den erkrankten Pascal Testroet setzte Meyer in der Fremde auf drei Stürmer. Florian Krüger und Philipp Zulechner kamen über die Außen, Dimitrij Nazarov besetzte das Zentrum.

Ehe Fürth damit klar kam, hatte Nazarov schon zugeschlagen. Er vollendete einen genialen Spielzug über Hochscheidt und Krüger. Hochscheidt besorgte am Ende gar das 2:0. Mutig und erfolgreich.

"Das hat gerade in der ersten Halbzeit sehr gut funktioniert. Wir hatten gute Kombinationen dabei, hatten sehr, sehr ordentliche Offensivszenen, haben da aber noch einiges zu schlampig zu Ende gespielt", analysierte Meyer kurz nach der Partie.

"Am Ende sind wir in Führung gegangen, was an einem ersten Spieltag entscheiden ist für die Birne. Du hast ein Erfolgserlebnis und damit hast du dann auch das Zutrauen", so der 39-Jährige.

Ob das am Sonntag gegen Wiesbaden im eigenen Stadion taktisch genauso aussehen wird, ließ er offen. "Wir sind flexibel aufgestellt", antwortete Meyer nur.

Sorgten vor allem in der ersten Hälfte für mächtig Wirbel: Florian Krüger (l.) und Dimitrij Nazarov, die hier Marco Meyerhöfer in die Zange nehmen.
Sorgten vor allem in der ersten Hälfte für mächtig Wirbel: Florian Krüger (l.) und Dimitrij Nazarov, die hier Marco Meyerhöfer in die Zange nehmen.  © imago images/Zink
Philipp Zulechner (r.) setzt sich gegen Marvin Stefniak durch. Er war einer von drei Stürmern in Fürth.
Philipp Zulechner (r.) setzt sich gegen Marvin Stefniak durch. Er war einer von drei Stürmern in Fürth.  © Picture Point

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0