Aue-Führung in Karlsruhe, dann Rot, Ausgleich und jede Menge Arbeit für den Video-Referee

Karlsruhe - Wilde Szenen im Wildparkstadion! In Unterzahl erkämpft sich der FC Erzgebirge beim Karlsruher SC ein dramatisches 1:1 (1:0).

Aue-Mittelfeldmann Jan Hochscheidt trifft zum 0:1.
Aue-Mittelfeldmann Jan Hochscheidt trifft zum 0:1.  © picture point/Sven Sonntag

Dabei lief für die Gäste vor 12.383 Zuschauern zu Beginn alles wie am Schnürchen - und in ruhigen Bahnen.

Jan Hochscheidt (7.) sorgte nach exzellenter Vorarbeit von Florian Krüger aus extrem spitzem Winkel für die frühe Führung.

Karlsruhe sorgte fast ausschließlich durch Eckbälle auf Daniel Gordon (11./16.) für Gefahr. Aue dagegen lauerte auf Umschaltmöglichkeiten - und die ergaben sich auch.

Testroet nahm eine Eingabe von Dennis Kempe aus der Drehung volley und zwang Uphoff zu einer Glanzparade (18.).

Kurz darauf ließ Testroet Karlsruhes Gordon wie eine Slalomstange stehen, bewies Übersicht und spielte in die Zone hinter dem Elfmeterpunkt.

Dimitrij Nazarov nahm Maß, doch er fand seinen Meister in Uphoff (23.). Fällt in dieser Phase das 2:0, wird der Weg für den KSC extrem weit.

Hochscheidt sieht rot!

Rote Karte von Schiedsrichter Sven Waschitzki gegen Aue-Spieler Jan Hochscheidt.
Rote Karte von Schiedsrichter Sven Waschitzki gegen Aue-Spieler Jan Hochscheidt.  © picture point/Sven Sonntag

So blieben die Badener dran. Gordon - wer sonst - köpfte nach einer Ecke an die Latte (39.). Nur Sekunden später überschlugen sich die Ereignisse.

Das war passiert: Hochscheidt kam in der gegnerischen Hälfte gegen Marco Thiede zu spät. Statt den Ball traf er den Karlsruher an der Ferse. Referee Sven Waschitzki gab zunächst Gelb, korrigierte sich dann aber nach Intervention von Video-Assistent Timo Gerach und zückte glatt Rot. Hart, aber vertretbar.

In Unterzahl stand Aue unter Dauerdruck, hatte zunächst aber nochmal Alu-Dusel - Marvin Wanitzek traf nur an den Pfosten (58.).

Dann kam Anton Fink (64.) - der langjährige Chemnitzer. Zwei Minuten nach seiner Einwechslung stach der KSC-Joker zu - 1:1. Die "Veilchen" stemmten sich gegen immer stärker aufspielende Gäste.

Dann das! Marvin Pourie gab gegen Sören Gonther den sterbenden Schwan und der überforderte Waschitzki zeigte auf den Punkt. Auch diesmal legte Video-Referee Gerach erfolgreich sein Veto ein. So blieb es beim Remis.

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0