Aue-Kicker Samson als Abwehrchef zurück auf der großen Bühne

Aue - Er ist jetzt wieder richtig zurück und zwar auf seiner Position: Louis Samson überzeugte beim 1:0 über Regensburg als zentraler Mann in der Dreier- bzw. Fünferkette. Auf der Position hat er vor drei Jahren in der Rückrunde 2016/17 groß aufgespielt. „Er ist dort auf alle Fälle für die Partie gegen Fürth wieder eine Option“, sagt FC Erzgebirge-Trainer Dirk Schuster.

Im Februar 2017 spielte Louis Samson (l.) mit Aue gegen Fürth - damals gab es im Erzgebirge ein 0:0.
Im Februar 2017 spielte Louis Samson (l.) mit Aue gegen Fürth - damals gab es im Erzgebirge ein 0:0.  © picture point/Sven Sonntag

Er wird wohl auch am Samstag gegen das Kleeblatt bei dieser taktischen Ausrichtung bleiben. „Die war zwar auf Regensburg zugeschnitten, aber die Spielvereinigung spielt ähnlich, ist offensiv noch einen Tick stärker“, sagt Schuster. Daher wird er kaum etwas ändern, zumindest defensiv nicht. Also wird auch Samson bleiben.

Der Coach hat sich daran erinnert, dass der 24-Jährige damals unter Domenico Tedesco einen großen Leistungssprung gemacht hat. Samson wechselte im Sommer 2017 nach Braunschweig, stieg mit der Eintracht aus Liga zwei ab, war dann sechs Monate vereinslos und kehrte vor einem knappen Jahr zurück.

Jetzt ist er wieder mittendrin statt nur dabei. „Wieder nach Aue zu kommen, war der richtige Schritt. Es ist alles so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe“, so Samson.

Transfers in Zeiten von Corona: Aue kann keine Spitzengehälter mehr zahlen!
FC Erzgebirge Aue Transfers in Zeiten von Corona: Aue kann keine Spitzengehälter mehr zahlen!

Seine Leistungen bestätigen das. „Louis hat das schon im Pokal in Düsseldorf sehr gut erledigt. Dass wir dann zur Viererkette zurück sind, hat er zähneknirschend akzeptiert. Gegen Regensburg war es bis auf die ersten fünf, sechs Minuten ebenfalls gut“, lobt Schuster seinen Schützling.

Aue-Abwehrchef Samson: "In der Abwehr fühle ich mich am wohlsten"

Den Gegner mit (fast) allen Mitteln stoppen - das ist die Aufgabe von Louis Samson und seiner Abwehr. In Düsseldorf bekam das auch Fortunas Nana Ampomah zu spüren...
Den Gegner mit (fast) allen Mitteln stoppen - das ist die Aufgabe von Louis Samson und seiner Abwehr. In Düsseldorf bekam das auch Fortunas Nana Ampomah zu spüren...  © imago images/Uwe Kraft

Samson selbst ist erst einmal froh, dass er wieder spielen darf und dann als Abwehrchef: „Ob man das so bezeichnen kann, weiß ich nicht. Aber da fühle ich mich auf alle Fälle am wohlsten“, sagt er lächelnd.

„Wir haben am Ende der Regensburg-Partie die eine oder andere Chance zu viel zugelassen, standen aber sonst ganz stabil“, so „Lou“. Am Samstag gegen die Kleeblätter soll es noch besser funktionieren, wenn es nach ihm geht. Die starke Heimserie soll halten.

Es gab schon mal eine Hinrunde, an der er maßgeblich beteiligt war, in der Aue kein Heimspiel verloren hat. Am Ende war es sogar eine ganze Saison so. Weiß er noch, was da passiert ist?

Aues Kalig nach 20 Monaten endlich zurück: "Foxer" will um seinen Platz kämpfen!
FC Erzgebirge Aue Aues Kalig nach 20 Monaten endlich zurück: "Foxer" will um seinen Platz kämpfen!

„Klar, wir sind in die 2. Liga aufgestiegen“, lacht der gebürtige Berliner. Aber damit beschäftigen wir uns jetzt gar nicht. Wir schauen nach unten, nicht nach oben. Wir wollen Punkte sammeln, um drin zu bleiben und um nicht zittern zu müssen.“

Am Samstag sollen die nächsten drei dazukommen - mit ihm als Abwehrchef!

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: