Gibt Mihojevic morgen den Abwehrchef? Rizzuto nach Sperre wohl in der Aue-Startelf!

Aue - Sören Gonther ging bisher stets vornweg. Sei es auf dem Feld oder aber in der Interviewzone, wo "Gonni" auch mal klare Kante gibt. Beim VfB Stuttgart sah der 33-jährige Innenverteidiger seine fünfte Gelbe Karte. Er fehlt dem FC Erzgebirge. Wer ihn ersetzt und wie, ist die große Frage vorm Heimspiel am Samstag gegen Holstein Kiel.

Aue-Abwehrchef Sören Gonther ist für das Heimspiel am Samstag gegen Kiel gesperrt.
Aue-Abwehrchef Sören Gonther ist für das Heimspiel am Samstag gegen Kiel gesperrt.  © picture point/Sven Sonntag

Coach Dirk Schuster legte sich vorab nicht fest, kokettiert mit Dreier- und Viererkette gleichermaßen. Erfolgreich war der FCE zuletzt vor allem im 3-5-2, sei es gegen Regensburg, Fürth oder Bielefeld. In Stuttgart verteidigte Aue im 4-1-4-1, respektive 6-3-1.

Beim Hinspiel in Kiel trotzte Aue beim Schuster-Debüt im 4-2-3-1 ein 1:1 ab. "Wir müssen die richtige Systematik finden. Calogero Rizzuto kehrt nach Gelb-Rot-Sperre zurück. Er ist ein ernst zu nehmender Faktor für die Startformation", hält sich Schuster bedeckt.

Damit ist offen, was auf Marko Mihojevic zukommt. Startet Aue wie in Stuttgart, dürfte das Terrain klar abgesteckt sein. "Rizzi" rückt auf die Außen- und Mihojevic auf die Innenverteidigerposition. Setzt Schuster aufs 3-5-2, könnte Mihojevic wie gehabt auf der rechten Seite spielen - oder für Gonther den Abwehrchef geben.

Große Fußstapfen für den Bosnier: "Schade, dass Sören ausfällt, weil er ein wichtiger Spieler für uns alle und besonders für mich ist. Er hat mir sehr geholfen, mich in Aue einzufinden. Das wir gut miteinander harmonieren, haben die bisherigen Spiele gezeigt."

Das Hinspiel in Bielefeld (1:3) und Hannover (2:3) ausgenommen, verteidigten die das Duo an Seite, insgesamt 18 Mal.

Aue-Abwehrspieler Mihojevic: "Alle zusammen sind wir mit den letzten Ergebnissen unzufrieden"

Marko Mihojevic (vorn, gegen den Wiesbadener Phillip Tietz) könnte den gesperrten Sören Gonther morgen als Chef der Veilchen-Abwehr vertreten.
Marko Mihojevic (vorn, gegen den Wiesbadener Phillip Tietz) könnte den gesperrten Sören Gonther morgen als Chef der Veilchen-Abwehr vertreten.  © picture point/Sven Sonntag

Beide haben einen großen Anteil daran, dass der "Kumpelverein" als einziger Zweitligist daheim noch ungeschlagen ist. "Sörens Sperre wiegt schwer. Das können wir nur gemeinsam kompensieren", meint Mihojevic.

Es ist eine Herausforderung. Doch damit kommt der 23-Jährige klar, so wie mit der ungewohnten Rolle als Außenverteidiger gegen Stuttgart. Schuster nahm Mihojevic zur Pause zwar aus taktischen Gründen runter, aber vielleicht lag das "Taktische" auch darin begründet, dass Gonther seine fünfte Gelbe bereits vor dem Seitenwechsel kassiert hatte und Mihojevic mit vier Gelben ins Spiel gegangen war.

So bleibt wenigstens ein Stammverteidiger erhalten. Und der ist heiß darauf, gegen Kiel den Bock umzustoßen. Mihojevic: "Alle zusammen sind wir mit den letzten Ergebnissen unzufrieden."

"Wenn wir gegen Kiel Charakter und Power in unser Spiel einbringen, werden wir gemeinsam mit unseren wunderbaren Fans im Rücken die Heimserie fortsetzen."

Calogero Rizzuto (l.), hier im Training mit Clemens Fandrich (M.) und Keeper Martin Männel, ist morgen ein heißer Kandidat für die Auer Startformation.
Calogero Rizzuto (l.), hier im Training mit Clemens Fandrich (M.) und Keeper Martin Männel, ist morgen ein heißer Kandidat für die Auer Startformation.  © picture point/Sven Sonntag
Aue-Coach Dirk Schuster legte sich bisher nicht fest, wer den gesperrten Sören Gonther ersetzen soll.
Aue-Coach Dirk Schuster legte sich bisher nicht fest, wer den gesperrten Sören Gonther ersetzen soll.  © picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0