Ösi Zulechner bleibt in Aue und setzt damit ein Zeichen!

Aue - "Ich möchte mit einer sehr erfreulichen Nachricht anfangen." Mit diesen Worten startete Dirk Schuster in die Pressekonferenz vor der morgigen Bochum-Partie.

Geht auch dahin, wo es wehtun könnte: Philipp Zulechner (l.) im Dreikampf mit den Heidenheimern Oliver Hüsing und Torwart Kevin Müller (r.).
Geht auch dahin, wo es wehtun könnte: Philipp Zulechner (l.) im Dreikampf mit den Heidenheimern Oliver Hüsing und Torwart Kevin Müller (r.).  © picture point/Sven Sonntag

Der Cheftrainer zeigte sich extrem gut gelaunt, denn der FC Erzgebirge konnte mit Philipp Zulechner den nächsten Leistungsträger längerfristig binden.

Der "Kumpelverein" verlängerte mit dem 29-jährigen Angreifer, wie von FCE-Präsident Helge Leonhardt vor gut zwei Wochen gegenüber TAG24 angekündigt, bis 30. Juni 2023.

"Es ist prima, dass Philipp bei uns bleibt und wir längerfristig mit ihm planen können. Er hat in seinen Spielen schon nachgewiesen, dass er für unsere Mannschaft sehr wertvoll sein kann. 'Zuli' bringt ein gutes Tempo mit und weiß, wo das Tor steht. Und er ist ein Spieler, der noch viel Entwicklungspotential besitzt", meint Schuster über den Österreicher.

Die Verlängerung sei darüber hinaus ein Fingerzeig darauf, was im Erzgebirge am Entstehen ist. "Damit hat er ein Zeichen für die Kontinuität gesetzt", unterstreicht Schuster. Jene Beständigkeit ist ein großes Plus, wie die bisherige Hinrunde bestätigt.

Blick zurück? Mit seinem Wechsel nach Aue hat Philipp Zulechner alles richtig gemacht. Zeit zum Ausruhen bleibt aber nicht - morgen sollen in Bochum die nächsten Punkte her!
Blick zurück? Mit seinem Wechsel nach Aue hat Philipp Zulechner alles richtig gemacht. Zeit zum Ausruhen bleibt aber nicht - morgen sollen in Bochum die nächsten Punkte her!  © picture point/Sven Sonntag

Nicht umsonst belegt Aue vor dem 14. Spieltag Rang vier. Wenn es etwas zu mosern gibt, dann am ehesten an der Auswärtsbilanz. Auf fremden Plätzen ging Aue in dieser Spielzeit erst einmal als Sieger hervor - am ersten Spieltag in Fürth (2:0). Folgt der zweite beim VfL Bochum?

Die Ruhrpötter sind daheim, genau wie die Veilchen, noch ungeschlagen, haben bisher aber auch erst einen Dreier gelandet (bei sechs Remis).

"Sie hängen hinter ihren Erwartungen zurück. Uns erwartet aber ein Gegner mit hoher individueller Qualität, der in der gegnerischen Hälfte ein ordentliches Kombinationsspiel aufziehen kann", lässt sich Schuster von den Ergebnissen nicht blenden: "Unsere Aufgabe wird sein, den VfL zum Stehen zu bekommen, sauber zu verteidigen, aber auch den Offensivfußball der letzten Partien zu zeigen."

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0