Aue im "Rasenden Roland": Gutes Omen für Bahnhof "Klassenerhalt"?

Aue/Göhren - Volldampf voraus! Der FC Erzgebirge Aue stellt auf Rügen die Weichen für die in zwei Wochen beginnende Zweitliga-Saison.

Der Veilchen-Tross vor der Abfahrt aufgereiht vor dem "Rasenden Roland", der sie von Göhren nach Baabe zum Training brachte.
Der Veilchen-Tross vor der Abfahrt aufgereiht vor dem "Rasenden Roland", der sie von Göhren nach Baabe zum Training brachte.  © Picture Point/ Sven Sonntag

Inspiration fanden die Veilchen dabei direkt vor der eigenen Hoteltür beim "Rasenden Roland".

Freitagmorgen, 9.53 Uhr: Die versammelte Mannschaft steht am Bahnhof in Göhren zur Abfahrt bereit.

Zielort ist der zwei Haltestellen entfernte Haltepunkt in Baabe, fünf Minuten Fußweg vom Trainingsplatz entfernt. Fahrgäste drängen sich an den Veilchen vorbei, streben zielsicher den Waggons zu.

Nach Begegnung mit Superstar Ronaldo: Aues Unglücksrabe Carlson wieder voll da
FC Erzgebirge Aue Nach Begegnung mit Superstar Ronaldo: Aues Unglücksrabe Carlson wieder voll da

"Alles einsteigen Männer", scherzt FCE-Präsident Helge Leonhardt, der gemeinsam mit Geschäftsführer Michael Voigt aus dem Führerstand schaut.

Kurz darauf setzt sich die Schmalspurbahn in Bewegung. Sie dampft täglich zuverlässig von Göhren nach Putbus.

Manchmal ordentlich schnaubend, kommt sie dennoch immer ins Ziel.

Genau das will Aue dieses Jahr auch wieder schaffen und rechtzeitig den sicheren Bahnhof "Klassenerhalt" erreichen.

Nach einem Besuch im Lokführerstand hilft Aue-Boss Helge Leonhardt (r.) Geschäftsführer Michael Voigt beim Aussteigen.
Nach einem Besuch im Lokführerstand hilft Aue-Boss Helge Leonhardt (r.) Geschäftsführer Michael Voigt beim Aussteigen.  © Picture Point/ Sven Sonntag
Die FCE-Kicker im Zug. Rechts steht Jan Hochscheidt, links sitzt Nicolas Sessa.
Die FCE-Kicker im Zug. Rechts steht Jan Hochscheidt, links sitzt Nicolas Sessa.  © Picture Point/ Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: