Aue gegen Fredericia: Lackmus-Test für Breitkreuz!

Aue/Göhren - Wie geht's deinem Knie? Steve Breitkreuz zieht bei dieser Frage kein Gesicht wie drei Tage Regenwetter. "Gute Frage", scherzt der 27-Jährige.

Steve Breitkreuz (l.) im Trainingslager im Gespräch mit TAG24-Redakteur Michael Thiele.
Steve Breitkreuz (l.) im Trainingslager im Gespräch mit TAG24-Redakteur Michael Thiele.  © Picture Point/ Sven Sonntag

Dabei bereitet es dem Auer Innenverteidiger arge Probleme. Und stellt den FC Erzgebirge Aue auf einer wichtigen Position vor drängende Fragen.

Obwohl Breitkreuz in der vergangenen Saison nur 17 Mal zum Einsatz kam, war er für die Veilchen-Abwehr so wichtig.

Wenn er jetzt auf Rügen das Bein wegen Knieproblemen öfters hochlegt, dann nicht, weil er es so will, sondern weil er es wieder muss.

"Ich dachte vor der Vorbereitung, dass alles super ist, habe mich auch so gefühlt. Aber anscheinend sind zweimal Training am Tag und die Belastung der Vorbereitung etwas zu viel", mutmaßt Breitkreuz.

Mitte Januar lag er wegen anhaltender Beschwerden unterm Messer, fehlte danach fast über die komplette Rückrunde.

In der entscheidenden Schlussphase stand Breitkreuz wieder auf dem Feld - in Hamburg (1:1), gegen Bochum (3:2) und in Regensburg (3:1).

Steve Breitkreuz mit Physiotherapeutin Nadine Dörfel.
Steve Breitkreuz mit Physiotherapeutin Nadine Dörfel.  © Picture Point/ Sven Sonntag

"Nach den letzten Spielen fand ich mich weiter." Jetzt warf das Knie ihn wieder zurück: "Natürlich ist die Extrawurst blöd, aber für mich geht es letztendlich darum, dass ich gesund bleibe und keine Probleme mehr habe."

Deswegen besteht beim "Patienten" die zweite Einheit aus Basisübungen, die auf das Knie abgestimmt sind.

Schwinden damit die Chancen auf einen Startelfeinsatz zum Zweitliga-Auftakt bei der SpVgg Greuther Fürth am 28. Juli?

"Drei Vorbereitungsspiele stehen bis dahin noch aus, in denen ich noch so viel wie möglich Wettkampfpraxis sammeln will", powert Breitkreuz.

Coach Daniel Meyer wäre es am liebsten, wenn das schon am Freitagabend (18 Uhr) gegen den dänischen Zweitligisten FC Fredericia der Fall wäre: "Es wird spannend, ob Steve wenigstens ein Drittel mitspielen kann. Wenn nicht, wird es schwierig, komplett aus der Kalten zu kommen."

Steve Breitkreuz sitzt auf dem Gelände des Auer Teamhotels in Göhren auf einer Liegeschaukel. Aktuell macht ihm sein Knie wieder zu schaffen, dennoch hofft der routinierte Innenverteidiger der Veilchen, zum Liga-Auftakt fit zu sein.
Steve Breitkreuz sitzt auf dem Gelände des Auer Teamhotels in Göhren auf einer Liegeschaukel. Aktuell macht ihm sein Knie wieder zu schaffen, dennoch hofft der routinierte Innenverteidiger der Veilchen, zum Liga-Auftakt fit zu sein.  © Picture Point/ Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0