"Elf-Freunde-Kreisel" in Kaiserslautern geschändet: Waren es Mannheimer Fans?

Kaiserslautern - Da blutet den Fußball-Fans das Herz: In Kaiserslautern haben Vandalen gehaust!

Die Polizei entdeckte im Auto der Verdächtigen Farbspraydosen. (Symbolbild)
Die Polizei entdeckte im Auto der Verdächtigen Farbspraydosen. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei mitteilt, wurde in der Nacht auf Montag zwei Figuren am Elf-Freunde-Kreisel massiv beschädigt. Den Beton-Kickern wurden die Köpfe abgerissen.

Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben gegen acht Tatverdächtige. "Zeugen beobachteten zunächst in der Mainzer Straße, wie mehrere Personen einen Verteilerkasten mit blauer Farbe besprühten. Die Tatverdächtigen flüchteten in einem Personenwagen", schreiben die Beamten.

Noch in der Nacht wurden dann die Schäden an zwei Fußballfiguren auf dem Kreisel festgestellt. "Auch sie waren mit blauer Farbe besprüht worden. Zwei Figuren wurde der Kopf abgeschlagen."

Bei der Fahndung konnten die Beamten insgesamt acht Personen in zwei Fahrzeugen ausmachen. In den Wagen stellten sie Farbspraydosen sicher. "Aktuell laufen die Ermittlungen, ob die Personen für die Sachbeschädigungen in der Mainzer- und Bremerstraße in Frage kommen", heißt e sin der Mitteilung weiter.

Die Tatverdächtigen kommen aus dem Rhein-Neckar-Raum. "Ein Zusammenhang mit der bevorstehenden Fußballpartie zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem SV Waldhof Mannheim wird vermutet." Diese steht am 1. September an und gilt als sogenanntes Hochrisikospiel.

In der Vergangenheit kam es zwischen Einzeltätern beider Fan-Lager zu Straftaten. So hatten FCK-Fans Anfang August eine Schmiererei an einer Mannheimer Brücke hinterlassen, wie das Portal Mannheim24 damals berichtete.

Die geköpften Figuren postete ein Twitter-User in dem sozialen Netzwerk. Auch das 2006 eingeweihte Denkmal für die fünf Kaiserslauterer WM-Helden von 1954 wurde offenbar geschändet, wie ein anderer Twitter-User im Bild festhält. Dort gut zu sehen: Schmierereien, offenbar mit blauer Farbe...

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0