Ich trug die Meisterhelden mit durch den Bahnhof

Am Bahnhof erinnerte
sich der Chemnitzer
fast 50 Jahre später
noch einmal an die
große Sause.
Am Bahnhof erinnerte sich der Chemnitzer fast 50 Jahre später noch einmal an die große Sause.  © Kristin Schmidt/Karl Wagner

Chemnitz - Mensch, das bin ja ich! Rentner Michael Thielen (67) erkannte sich sofort wieder, als er letzte Woche in der MOPO blätterte. Der Chemnitzer Fußballfan entdeckte sich auf einem 50 Jahre alten Foto und erinnerte sich sofort daran, wie’s damals war.

Es war der 8. Mai 1967, als die frischgebackenen Meisterspieler des FC Karl-Marx-Stadt morgens um 7.30 Uhr am Bahnhof empfangen wurden. Einen Tag zuvor hatte die Mannschaft den entscheidenden Sieg zur Meisterschaft geholt. "Die Spieler kamen mit dem Nachtzug aus Rostock. Wir trafen uns früh um sieben am Bahnhof. Da waren 5000 Leute, das war Wahnsinn", erinnert sich der damalige Zimmermanns-Lehrling.

"Wir trugen unsere Helden auf den Schultern! Bei mir saß Dieter Erler drauf. Nur der Blumenstrauß von ihm stachelte mir immer im Gesicht", lacht der sportbegeisterte Rentner. Als Spieler-Träger gelangten die Fans mit in die Meisterfeier ins Hotel "Carola". "Später mussten wir dann gehen. Aber es waren tolle Stunden."

Beim CFC ist Thielen nicht mehr zu finden, engagiert sich jetzt mehr im Radsport. Am Sonntag holen die aktuellen Fans den ’67er-Empfang nach, wollen ab 10 Uhr am Hauptbahnhof neun der einstigen Helden bejubeln und im Kremser-Wagen zum Stadion bringen.

Thielen selbst kann nicht dabei sein: "Aber ich freue mich über die Idee. Schließlich war das unser größter Erfolg."

Titelfoto: Kristin Schmidt/Karl Wagner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0