Tor & Tränen: Stürmer-Star Anthony Modeste kehrt weinend zurück

Paderborn/Köln – Am Freitagabend hatte die Zeit des Wartens für Anthony Modeste (30) endlich ein Ende. Kurz nach seiner Einwechslung traf der Stürmer sogar. Am Ende war es aber ein trauriges Comeback.

Ein trauriger Anthony Modeste nach dem späten Siegtreffer des SC Paderborn.
Ein trauriger Anthony Modeste nach dem späten Siegtreffer des SC Paderborn.  © DPA

Es lief die 69. Minute im Spiel der Kölner beim SC Paderborn. Für einen Mann war es ein ganz besonderer Augenblick. Was genau in ihm vorging, kann man nur erahnen. Es müssen starke Gefühle gewesen sein.

Anthony Modeste kam für Simon Terodde und durfte endlich wieder Fußball spielen – für den 1. FC Köln. 637 Tage nach seinem letzten Einsatz im Mai 2017 stürmte der Franzose nun wieder. Paderborn statt Mainz, 2. Liga statt 1. Liga.

Bei seiner ersten Aktion war der 30-Jährige noch im Abseits, aber dann stand er genau richtig. Nur vier Minuten nach seiner Einwechslung verwertete er eine Hereingabe von Kainz.

Die Spieler jubelten nach dem Modeste-Tor zum 0:2 und auch die Fans konnten es kaum fassen. Kann das wirklich wahr sein? Modeste trifft beim Comeback zum Sieg?

Der Hauptdarsteller selbst hatte Tränen in den Augen, das Drehbuch hätte man bis dahin nicht besser schreiben können.

Allerdings hatte der Gegner dann andere Pläne. Während Köln das Spielen quasi aufgab, läutete Paderborn den erfolgreichen Schlussspurt ein. Mit drei Toren rissen die Hausherren den Sieg doch noch an sich. Der Comeback-Treffer von Modeste brachte keine Punkte ein. Es gab es Zweitliga-Drama statt eines Hollywood-Happyends.

So kam Modeste zurück zum FC

Nach Platz 5 und der Rückkehr in den Europapokal nach 25 Jahren hatte Anthony Modeste den 1. FC Köln für etwa 30 Millionen Euro verlassen und sich dem chinesischen Verein Tianjin Tianhai (aktueller Name) angeschlossen.

Nachdem er seinen Vertrag aufgrund fehlender Zahlungen im August 2018 gekündigt hatte, hielt sich Modeste zunächst bei der U21 des 1. FC Köln fit. Am 17. November verkündete der FC dann die Vertragsunterschrift des Stürmers. Da jedoch noch keine Spielberechtigung vorlag, durfte Modeste zunächst nur trainieren.

Erst Anfang 2019 kam neuer Schwung in den Fall. Aufgrund neuer Erkenntnisse beantragte der Verein Ende Januar die Spielgenehmigung für Modeste. Am 14. Februar erhielt der Franzose dann endlich das Recht, wieder für den 1. FC Köln zu spielen.

Zu Beginn des Spiels saß Anthony Modeste noch auf der FC-Ersatzbank.
Zu Beginn des Spiels saß Anthony Modeste noch auf der FC-Ersatzbank.  © DPA

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0