Aufstieg in Gefahr? Kölns Trainer Anfang bleibt cool

Köln – Der zunehmend unter Druck stehende Trainer Markus Anfang ist weiter fest von der Bundesliga-Rückkehr des 1. FC Köln überzeugt. Um dieses Ziel zu erreichen, sei aber Ruhe notwendig.

Kölns Trainer Markus Anfang (44) steht unter Druck.
Kölns Trainer Markus Anfang (44) steht unter Druck.  © DPA

"Man kann jetzt vieles dramatisieren. Aber ich bin überzeugt davon, dass wir es schaffen, unser Ziel zu erreichen. Es geht darum, Ruhe zu bewahren. Wer ruhig bleibt und sich auf seine Stärken besinnt, steigt am Ende auf", sagte der Coach der Bild.

Köln hatte am Freitag beim 2:3 in Paderborn bereits sein drittes von vier Rückrundenspielen verloren und ist auf den dritten Platz der 2. Fußball-Bundesliga abgerutscht. Daraufhin hatte Sportchef Armin Veh deutliche Worte auch in Richtung Trainer-Team geäußert.

Veh bezeichnete die dritte Rückrunden-Niederlage als "eindeutig zu viel". Bis auf St. Pauli habe das Team keine einzige Spitzenmannschaft geschlagen. "Mit der Klasse, die wir haben, ist das zu wenig für uns", sagte Veh.

Der Sportchef forderte konzentrierte und souveräne Leistungen über "90 plus X Minuten". Das Trainerteam sei nun gefragt, Lösungen zu finden. Nach der letzten Niederlage sei das Ziel gefährdet.

Anfang kann damit umgehen: "Seit ich hier den Vertrag unterschrieben habe, haben wir Druck. Bei jedem Spiel, in jeder Situation. Ich habe aber auch an mich selbst die höchsten Ansprüche."

Kölns Sportchef Armin Veh fordert Lösungen und Siege vom Kölner Trainerteam.
Kölns Sportchef Armin Veh fordert Lösungen und Siege vom Kölner Trainerteam.  © DPA

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0