Dank Drexler-Doppelpack: Köln besiegt auch Regensburg

Regensburg/Köln – Kölns Serie geht weiter: Vor 15.210 Zuschauern in der ausverkauften Continental-Arena gewann der 1. FC Köln beim SSV Jahn Regensburg mit 3:1. Simon Terodde (11.) und Dominick Drexler (41./56.) trafen am Freitagabend bei einem Gegentreffer durch Adamyan (55.) zum vierten Sieg in Folge. Köln bleibt damit auch nach dem 16. Spieltag auf einem direkten Aufstiegsplatz.

Gewohntes Bild: Simon Terodde (30) schießt ein Tor für den 1. FC Köln.
Gewohntes Bild: Simon Terodde (30) schießt ein Tor für den 1. FC Köln.  © DPA

Der FC ging angeführt von Kapitän Timo Horn mit zwei Änderungen ins Spiel. Für die verletzten Höger und Schaub rückten Özcan und Koziello in die Startelf.

Mehr als 2000 Fans hatten den Favoriten nach Bayern begleitet und sahen zu Beginn aggressive Gastgeber. Die Kölner wurden früh attackiert, fanden aber Lücken.

Die erste gute Möglichkeit vergab Córdoba nach fünf Minuten, sein Sturmkollege machte es dann besser. Nach einem Abstoß von Horn schickte Drexler den Torjäger, der sein 20. Saisontor erzielte (11. Minute).

Gegner Regensburg geriet damit zu achten Mal in Folge in Rückstand, zeigte sich aber unbeeindruckt. Denn in jedem der Spiele zuvor waren die Bayern ungeschlagen geblieben.

Defensiv ließ Köln nur wenig zu, handelte sich dafür aber auch drei Gelbe Karten in der ersten halben Stunde ein.

Und offensiv zeigte der Favorit sich sehr effizient. Zunächst rutschte Terodde aus und die Riesenchance zum zweiten Tor blieb ungenutzt. Aber die dritte Großchance führte dann zum zweiten Kölner Tor. Einen weiten Flugball von Czichos verwerte Drexler zum 0:2 (41.)

Drexler kontert Adamyan, Sorgen um Koziello

Die Kölner Spieler jubeln nach dem 1:3 in der 56. Minute.
Die Kölner Spieler jubeln nach dem 1:3 in der 56. Minute.  © DPA

Ohne Wechsel gingen beide Mannschaften in die zweite Hälfte. Regensburg blieb aktiv und offensiv. Der Tabellenzweite aus Köln wackelte in der Abwehr, vorne scheiterte Terodde bei zwei Volleyversuchen.

Regensburg blieb am Drücker und belohnte sich. In der 55. Minute gelang Adamyan der Anschlusstreffer zum 1:2.

Aber Köln schlug direkt zurück. Nur 44 Sekunden später stand es 1:3. Drexler blieb nach einem Lattenkracher Cordobas cool und erzielte seinen zweiten Treffer (56. Minute).

Die Zuschauer wurden Zeugen eines sehr unterhaltsamen Zweitligaspiels, da beide Teams immer auf das nächste Tor aus waren.

Das nächste Highlight war dann leider ein negatives aus Kölner Sicht. Koziello musste nach 72 Minute verletzt raus, Routinier Lehmann kam zu seinem zweiten Saisoneinsatz.

Regensburg gab sich nicht auf und Köln verteidigte tapfer. Nach 76 Minuten gab Schiedsrichter Günsch das Tor zum vermeintlichen 2:3 aufgrund eines Handspiels nicht.

Hektische Schlussphase

Kölns Matchwinner: Doppeltorschütze Dominik Drexler (28).
Kölns Matchwinner: Doppeltorschütze Dominik Drexler (28).  © DPA

Köln brachte Sörensen für Terodde als zusätzliche Defensivkaft. Zur Verteidigung der Führung war jetzt fast jedes Mittel recht. So sah Torhüter Horn eine Gelbe Karte wegen Zeitspiels (80.).

In der 86. Minute jubelte wieder Regensburg, aber wieder gab es kein Tor. In diesem Fall stand ein Spieler knapp im Abseits.

Bei einem der wenigen Kölner Konter in der Schlussphase wurde dann der eingewechselte Guirassy kurz vor dem Strafraum gefoult. Für Gegenspieler Correira war das Spiel nach einer Roten Karte vorzeitig beendet (89.).

Nach 95 intensiven Minuten gewann der 1. FC Köln verdient und holte damit den sechsten Auswärtssieg. Im letzten Spiel der Hinrunde empfängt der FC am übernächsten Montag (17. Dezember) um 20.30 Uhr Aufsteiger FC Magdeburg.

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0