Trotz 0:2-Rückstand! 1. FC Köln dreht fulminant das Spiel

Frankfurt/Köln – FC erkämpft Auswärtssieg: Am Mittwochabend hat der 1. FC Köln mit 4:2 bei Eintracht Frankfurt gewonnen. Die Gastgeber gingen jeweils nach Eckbällen durch Hinteregger (6.) und Paciencia (30.) in Führung. Kölns Kapitän Hector (44.), Bornauw (72.), Drexler (81.) und Jakobs (90.) drehten das Spiel.

Der Kölner Jonas Hector trifft zum 1:2.
Der Kölner Jonas Hector trifft zum 1:2.  © Thomas Frey/dpa

Im Duell mit Frankfurt brachte Trainer Gisdol Cordoba für Modeste und Schmitz für den gesperrten Ehizibue.

Leider konnten die Kölner nicht an ihre konzentrierte Leistung gegen Leverkusen anknüpfen und zeigten sich insbesondere bei Standardsituationen anfällig.

Nach 80 Sekunden verfehlte der Frankfurter Hinteregger das Tor noch knapp, in der sechsten Minute markierte er dann nach der zweiten Ecke das 1:0.

Köln war offensiv gefordert, hatte aber außer langen Bällen zunächst nicht viel zu bieten. Die Geißböcke präsentierten sich harmlos und auch der emsige Cordoba konnte sich nicht entscheidend durchsetzen.

Nach 30 Minuten erhöhten die Gastgeber auf 2:0 und trafen erneut nach einem Eckball. Dieses Mal köpfte Paciencia den Ball ins Tor.

Nach dem zweiten Gegentor kam Köln dann etwas besser ins Spiel. Die Angriffe sahen etwas strukturierter aus. Mit ein wenig Glück gelang dann der Anschlusstreffer. Hectors Schuss aus etwa 30 Metern wurde noch abgefälscht (44.). Mit dem 2:1 ging es in die Pause.

Köln dreht das Spiel

Die Kölner jubeln nach dem 2:2-Ausgleich durch Bornauw (72.).
Die Kölner jubeln nach dem 2:2-Ausgleich durch Bornauw (72.).  © Thomas Frey/dpa

Die Gäste aus Köln nahmen den Schwung mit in die zweite Halbzeit. Den Angriffsaktionen fehlte jedoch zunächst die Torgefahr.

Während Köln mit Kainz einen frischen Flügelspieler brachte, wechselten die Frankfurter defensiv. Der Kölner Druck wurde aber trotzdem größer.

Nach 70 Minuten setzten sich die Kölner in der Hälfte des Gegners fest und erzwangen vier Eckbälle in Folge. Der vierte Versuch brachte dann endlich auch Erfolg.

Im Anschluss an den Eckball brachte Kainz den Ball per Flanke an den ersten Pfosten zu Bornauw, der zum 2:2 traf (72.).

Die Gäste hatten aber noch nicht genug und drängten jetzt auf den Sieg gegen schwächelnde Hessen.

Nach 81 Minuten jubelten die Kölner dann zum dritten Mal. Wieder gelang ein Treffer infolge eines Eckballs. Kainz bediente Drexler, der aus kurzer Distanz traf (81.).

In der Nachspielzeit sorgte dann Jakobs mit seinem ersten Bundesligator für die Entscheidung. Durch die drei Punkte springt Köln vor dem letzten Hinrundenspiel am Samstag gegen Bremen auf Platz 15.

Kölns Cordoba rieb sich in vielen Zweikämpfen auf.
Kölns Cordoba rieb sich in vielen Zweikämpfen auf.  © Thomas Frey/dpa
Die Frankfurter konnten gleich zweimal nach einer Ecke jubeln.
Die Frankfurter konnten gleich zweimal nach einer Ecke jubeln.  © Thomas Frey/dpa

Titelfoto: Thomas Frey/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0