Terodde trifft dreimal bei Kölns bockstarkem 5:1-Heimsieg gegen Bielefeld

Köln – Am 25. Spieltag hat der 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld den vierten Sieg in Folge eingefahren. Vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften Rhein-Energie-Stadion trafen Drexler (14.), Terodde (21./69./90.), und Cordoba (48.) bei einem Gegentreffer von Voglsammer (71.) zu einem verdienten 5:1-Sieg. Köln bleibt Spitzenreiter. Die Fans hatten übrigens ein Transparent dabei.

Kölner Jubel nach dem 1:0 durch Dominick Drexler in der 14. Minute.
Kölner Jubel nach dem 1:0 durch Dominick Drexler in der 14. Minute.  © DPA

Der Tabellenführer begann die Partie mit zwei personellen und einem taktischen Wechsel. Sobiech ersetzte den erkrankten Czichos, Terodde kam für Modeste in die Startelf. Taktisch rückte Geis vor ins Mittelfeld, Hector dafür in die Abwehr.

Zur Abwechslung waren die Gastgeber gegen Bielefeld direkt im Spiel. Bis zur ersten Chance durch Cordoba dauerte es keine zwei Minuten.

Köln presste den Gegner früh, um Ballgewinne zu erzwingen und dann überfallartige Angriffe zu starten.

Das Führungstor des 1. FC Köln lag in der Luft und fiel dann auch recht früh. Höger fand mit einem hohen Ball Drexler, der den Ball ins Tor lupfte (14.)

Köln spielte sich anschließend in einen kurzen Rausch. Terodde (16.) und Drexler (17.) verpassten das zweite Tor zunächst noch. In der 21. Minute beendete Terodde seine Torflaute und traf nach einer Ecke von Geis per Kopf.

Der Gegner fand kein Mittel gegen beherzt und zielstrebig auftretende Kölner. Nach einer halben Stunde schaltete der FC mit der verdienten Führung im Rücken einen Gang runter. Bielefeld blieb bis zur Pause ohne echte Torchance.

Dreierpack von Terodde

Jhon Cordoba bejubelt seinen vorentscheidenden Treffer zum 3:0 (48.).
Jhon Cordoba bejubelt seinen vorentscheidenden Treffer zum 3:0 (48.).  © DPA

Mit frischen Kräften knüpfte Köln dann nach dem Seitenwechsel an die Anfangsphase an. Nach einem starken Solo erhöhte Cordoba auf 3:0 (48.).

Es war die Vorentscheidung in einem ungleichen Duell, auch weil Bielefelds Klos kurz darauf das Kölner Tor knapp verfehlte (51.).

Nach 63 Minuten war der Arbeitstag für den starken Cordoba beendet. Unter lautem Applaus verließ der Torschütze das Spielfeld und macht Platz für Modeste.

Köln drängte in dieser Phase des Spiels auf ein weiteres Tor. Nachdem Terodde kurz zuvor noch eine gute Tormöglichkeit ausgelassen hatte, traf er dann mit seinem 25. Saisontor zum 4:0 (69.).

Köln erlaubte sich danach einen kurzen Moment der Nachlässigkeit in der Abwehr, den Bielefelds Voglsammer direkt mit dem Anschlusstreffer bestrafte (71). Das letzte Tor des Spiels war aber wiederum Terodde vorbehalten, der nach einer Geis-Ecke zum 5:1 einnickte (90.). Direkt danach war das Spiel beendet.

Dank des vierten Siegs in Folge bleibt Köln mit 51 Punkten Spitzenreiter der zweiten Bundesliga vor Union Berlin. Am Sonntag treffen die Verfolger St. Pauli und Hamburger SV im direkten Duell aufeinander.

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0