Köln findet Abnehmer für Edelreservist Frederik Sörensen

Köln – Der 1. FC Köln hat am Sonntag den nächsten Abgang bestätigt. Abwehrspieler Frederik Sörensen (27) wird für ein Jahr an Young Boys Bern verliehen.

Frederik Sörensen (27 ,r.) verlässt den FC in Richtung Bern.
Frederik Sörensen (27 ,r.) verlässt den FC in Richtung Bern.  © privat

Der Däne spielte seit dem Abstieg der Kölner im vergangenen Sommer keine Rolle mehr und kam in der Vorsaison nur auf fünf Kurzeinsätze.

Durch den Wechsel soll der 27-Jährige Spielpraxis sammeln und sich so im besten Falle für einen neuen Verein präsentieren.

„Hinter Freddi liegt keine einfache Zeit. Deshalb freut es uns, dass er mit YB einen richtig guten Club gefunden hat. Mit Bern als Schweizer Meister hat er die Chance, international zu spielen. Für diese tolle Herausforderung wünschen wir ihm alles Gute“, sagt FC-Geschäftsführer Armin Veh.

Laut Kicker übernimmt der 1. FC Köln weiterhin einen Teil des Gehalts des Abwehrrecken. Sörensen hat in Köln noch einen Vertrag bis 2021.

Sörensen war im Sommer 2015 von Juventus Turin zum FC gewechselt und hatte als Innenverteidiger durchaus überzeugen können, kam insgesamt auf 81 Einsätze. Im Juni 2017 machte der Däne sein erstes und bisher einziges Länderspiel.

Kölner Kader noch zu groß

In diesem Sommer hat der 1. FC Köln sich mit sechs Neuzugängen verstärkt und damit alle Planstellen besetzt. Allerdings soll der Spielerkader nun noch etwas verkleinert werden. Einige Kicker, die wenig Chancen auf Einsätze haben, könnten den Verein noch verlassen.

Nach Jannes Horn und Frederik Sörensen wird auch mit einem Abgang von Salih Özcan gerechnet, an dem Hannover 96 nach Informationen des Kicker interessiert sein soll.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0