Erster Heimdreier: Köln besiegt Paderborn deutlich

Köln – Endlich der erste Heimsieg für den FC! Am Sonntagnachmittag hat der 1. FC Köln Schlusslicht SC Paderborn klar mit 3:0 besiegt. Im ausverkauften Rheinenergie-Stadion trafen Simon Terodde (9.), Louis Schaub (59.) und Sebastiaan Bornauw (85.)

Der Treffer von Kölns Simon Terodde wurde nach Videobeweis gegeben (8.).
Der Treffer von Kölns Simon Terodde wurde nach Videobeweis gegeben (8.).  © dpa/Marius Becker

Gegen den Tabellenletzten aus Ostwestfalen vertraute Trainer Beierlorzer der gleichen Startelf wie zuletzt beim 1:1 auf Schalke.

Und seine Spieler zahlten das Vertrauen direkt zurück. Der erste Kölner Ballgewinn leitete direkt die erste Ecke ein.

Das Heimteam war besser und gierte auf die frühe Führung. Nach knapp acht Minuten war es dann soweit. Infolge eines Eckballs kam der Ball zu Simon Terodde und der FC-Goalgetter versenkte die Kugel im Netz (9.).

Die Fans jubelten, mussten danach aber erst die Überprüfung des Tores abwarten. Nach knapp zwei Minuten stand die 1:0-Führung des 1. FC Köln dann fest.

Die Gastgeber hatten sich für einen guten Auftritt früh belohnt und ließen den Gegner erst nach einer halben Stunde besser ins Spiel kommen.

Paderborn blieb jedoch weitgehend ungefährlich, die Kölner Abwehrkette wehrte alle Angriffe ab. Auf der anderen Seite hätte Terodde kurz vor der Pause seinen zweiten Treffer machen können, er scheiterte jedoch am Pfosten (41.).

Schaub legt für Köln nach

Sebastiaan Bornauw jubelt nach seinem Tor zum 3:0 (85.).
Sebastiaan Bornauw jubelt nach seinem Tor zum 3:0 (85.).  © dpa/Marius Becker

Mit der verdienten Führung im Rücken suchte der FC nach dem Seitenwechsel die Vorentscheidung durch einen zweiten Treffer.

Defensiv brachte Köln sich durch Nachlässigkeiten und Fehlpässe aber mehr als einmal in Gefahr.

Offensiv legte Köln allerdings durch den starken Schaub nach. Der Österreicher traf bei einem Konter per Kopf nach einer Flanke von Schindler (59.).

Nach 67 Minuten tauchte Schindler dann frei vor dem Tor der Gäste auf, er verpasste die Entscheidung aber knapp.

Für die Schlussviertelstunde durfte dann auch Jhon Cordoba ran, der Terodde ersetzte. Der Kolumbianer traf nach 84 Minuten nur den Pfosten. Besser machte es bei der anschließenden Ecke dann Sebastiaan Bornauw, der per Kopf zum 3:0 traf (85.).

Durch den Sieg gegen die weiterhin sieglosen Paderborner rückt Köln mit sieben Punkten vor auf den 15. Tabellenplatz. Bereits am Freitag (25. Oktober) steht für das Team das Spiel beim FSV Mainz 05 an.

Noah Katterbach (18) durfte wie zuletzt gegen Schake erneut von Anfang an ran.
Noah Katterbach (18) durfte wie zuletzt gegen Schake erneut von Anfang an ran.  © dpa/Marius Becker

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0