Spiel unterbrochen! Kölner Fans mit Randale in Magdeburg

Magdeburg/Köln – Während der bedeutungslosen Zweitliga-Partie zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem 1. FC Köln kam es am Sonntagnachmittag zu Ausschreitungen im Stadion.

Nach dem 1:1-Ausgleich der Magdeburger kam es im Stadion zu Ausschreitungen.
Nach dem 1:1-Ausgleich der Magdeburger kam es im Stadion zu Ausschreitungen.  © Imago Images / Jan Huebner

Obwohl es zwischen den beiden Fanlagern keine besondere Rivalität gibt, hatten die Gastgeber eine Pufferzone zwischen dem Kölner Block und den heimischen Fans eingerichtet.

Bereits vor dem Anpfiff brannten einige Kölner Anhänger Pyrotechnik ab.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit eskalierte die Situation aber dann. Nach dem Ausgleich der Magdeburger in der 52. Minute kam es zu Ausschreitungen, nachdem einige Kölner zum Bereich der Magdeburger durchgebrochen waren.

Von welcher Seite aus die Aggressionen initiiert wurden, ist unklar. Vermummte Kölner und brennende Sitze waren zu sehen.

Schiedsrichter Sven Waschitzki unterbrach die Partie für einige Minuten. Polizei und Sicherheitsdienst sorgten in der Kurve wieder für einen Sicherheitsabstand zwischen den Fanlagern.

Als sich die Gemüter wieder beruhigt hatten, konnte es dann auf dem Spielfeld weitergehen.

Wegen Ausschreitungen zwischen den Fanlagern des 1. FC Magdeburg und 1. FC Köln musste die Partie kurzzeitig unterbrochen werden.
Wegen Ausschreitungen zwischen den Fanlagern des 1. FC Magdeburg und 1. FC Köln musste die Partie kurzzeitig unterbrochen werden.  © DPA
Die Spieler warteten auf den Wiederanpfiff.
Die Spieler warteten auf den Wiederanpfiff.  © Swen Pförtner/dpa
Bereits vor Spielbeginn hatte es im Kölner Block Pyrotechnik gegeben.
Bereits vor Spielbeginn hatte es im Kölner Block Pyrotechnik gegeben.  © Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0