Torfestival mit bitterem Ausgang für Köln! FC unterliegt Regensburg in Unterzahl

Köln – Der 1. FC Köln hat in seinem vorerst letzten Zweitliga-Heimspiel eine enttäuschende Leistung gezeigt. Am 33. Spieltag unterlag das Team im ausverkauften Rheinenergie-Stadion dem SSV Jahn Regensburg mit 3:5.

Kölns Cordoba sah nach 45 Minuten die Rote Karte.
Kölns Cordoba sah nach 45 Minuten die Rote Karte.  © DPA

Die Kölner Tore erzielten Hector (65./73.) und Modeste (76.) sowie Czichos (7./Eigentor), Adamyan (34./68.), Al Ghaddioui (45./Foulelfmeter) und Föhrenbach (90.) für Regensburg. Köln spielte nach einem Platzverweis für Cordoba die zweite Halbzeit in Unterzahl.

Trainer Pawlak änderte die Startelf nicht und vertraute damit der Aufstiegself aus Fürth. Die Fans wollten heute feiern und zunächst schien es auch, als würde der FC mitspielen.

Cordoba hatte früh gute Möglichkeiten (1., 3.), verzog aber jeweils. Offensiv startete Köln furios, defensiv war die Mannschaft wie so oft in dieser Saison jedoch nachlässig.

Nach sieben Minuten ging Regensburg in Führung. Nach einer Ecke war wohl der Kölner Czichos zuletzt am Ball.

Köln bemühte sich offensiv ohne wirklich gefährlich zu werden. Im Gegensatz zu Regensburg. Die Gäste trafen durch Adamyan nach 34 Minuten zum zweiten Mal.

Und die Horror-Halbzeit war aus Kölner Sicht noch nicht zu Ende. Nach einer Ecke stellte der Schiedsrichter Kölns Cordoba mit Rot vom Platz, den fälligen Elfmeter verwandelte Al Ghaddioui zum 0:3 (45.)

Lehmann kommt, Hector mit Doppelpack

Jonas Hector traf zweimal für den 1. FC Köln.
Jonas Hector traf zweimal für den 1. FC Köln.  © DPA

Köln standen nun also 45 Minuten in Unterzahl bevor. Zur zweiten Halbzeit brachte Pawlak Terodde und Lehmann. Der Ex-Kapitän (2015-2018) durfte also nach seiner Verabschiedung vor dem Spiel auch noch einmal auf dem Rasen ran.

Zu zehnt zeigten sich die Gastgeber immerhin bemüht, hätten aber nach 58 Minuten fast das 0:4 kassiert. Die weiterhin offensive Spielweise barg defensive Risiken.

Immerhin gelang dann nach 65 Minuten der Anschlusstreffer durch den Kapitän. Hector verkürzte nach einer Ecke zum 1:3.

Nur drei Minuten später überlupfte Adamyan Kölns Horn und es stand 1:4. Nun kam Anthony Modeste und das Spiel nahm blieb ereignisreich.

Die Kölner Bemühungen wurden zum zweiten Mal belohnt, Hector schnürte seinen Doppelpack (73.). Köln war nun endlich im Spiel und legte nochmal nach. Modeste schoss das umjubelte 3:4 (76.).

Köln versuchte alles, aber dann traf Föhrenbach zur Entscheidung ins leere Tor, als auch Horn nach vorne gestürmt war (90.).

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0