Nach Karneval und Spinner-Aus: Legt Köln gegen Bielefeld nach?

Köln – Vor dem Heimspiel des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld am Samstag (13 Uhr) will Trainer Markus Anfang den Blick nur aufs Sportliche richten.

Die FC-Profis Dominick Drexler, Rafael Czichos und Christian Clemens beim Rosenmontagszug 2019.
Die FC-Profis Dominick Drexler, Rafael Czichos und Christian Clemens beim Rosenmontagszug 2019.  © DPA

Sportlich stehen die Kölner derzeit gut dar und belegen Platz eins mit dem angepeilten Schnitt von zwei Punkten pro Spiel. Allerdings sucht der Verein nach dem Rücktritt von Präsident Werner Spinner einen Nachfolger und vor allem Ruhe.

Daher war es auch wenig verwunderlich, dass Trainer Anfang am Donnerstag nur auf sportliche Aspekte eingehen wollte, also das nächste Spiel. Gegner Bielefeld steht in der Rückrundentabelle (noch) vor dem 1. FC Köln. Seit Trainer Uwe Neuhaus das Team Mitte Dezember übernahm, holten die Ostwestfalen fünf Siege in acht Spielen.

Mit der Optimalausbeute von neun Punkten aus drei Spielen gelang den Kölnern wiederum die Eroberung der Tabellenführung. Und dem großen Ziel Aufstieg ordnet Anfang vieles unter: "Die englische Woche war nicht immer schön, aber erfolgreich. Und in dieser Phase der Saison kommt es auf Ergebnisse an."

Wer in der vordersten Front für die Kölner Tore verantwortlich sein soll, war am Donnerstag noch offen. In Ingolstadt hatte Modeste sein Startelfdebüt gefeiert. Bei Louis Schaub reicht es laut Anfang noch nicht für 90 Minuten.

Für die nächsten Spiele gab Anfang dann auch eine Marschroute aus, die auch für den Verein gelten könnte: "In dieser entscheidenden Phase der Saison wird es wichtig sein, die Ruhe zu bewahren und sich auf unsere Stärken zu besinnen."

Kölner Bilanz gegen Bielefeld

Bisher duellierten sich beide Teams 32 mal in den ersten beiden Ligen. Zuhause ist Köln seit fast 20 Jahren ungeschlagen gegen Bielefeld.

Das Hinspiel im September 2018 in Bielefeld gewann der FC mit 3:1.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0