1. FC Köln reist mit Mut, aber ohne Verstraete nach München

Köln – Der 1. FC Köln muss im Auswärtsspiel beim FC Bayern München am Samstag (15.30 Uhr) auf Neuzugang Birger Verstraete (25) verzichten. Nach dem Spiel wird das Team von Trainer Achim Beierlorzer (51) das Oktoberfest besuchen.

Der 1. FC Köln muss in München auf Birger Verstraete (25) verzichten.
Der 1. FC Köln muss in München auf Birger Verstraete (25) verzichten.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, musste Verstraete sich einer kleinen Arthroskopie am Außenmeniskus unterziehen. Der Belgier wird laut Beierlorzer zwei bis drei Wochen ausfallen.

Der Trainer ist also vor dem Duell mit dem deutschen Rekordmeister zu mindestens einer Änderung gezwungen. Außer Clemens und Jakobs stehen ihm dabei alle Feldspieler zur Verfügung. Als Alternativen für die Zentrale bieten sich Drexler, Höger oder Koziello an.

Auch die Anzahl der Stürmer ließ der FC-Coach noch offen. Er verlangt von seinen Spielern neben Mut auch das passende Verhalten im Zweikampf und Umschaltspiel. Köln soll in München aktiv auftreten statt Schadensbegrenzung zu betreiben.

"Es haben schon viele Mannschaften geschafft, bei den Bayern zu punkten. Und natürlich rechnen wir uns auch etwas aus", sagte Trainer Achim Beierlorzer. Für einen erfolgreichen Auftritt brauche es die richtige Balance, daher werde man noch intensiv an taktischen Details arbeiten.

Das Team wird unabhängig vom Ergebnis nach dem Spiel als Teamevent das Oktoberfest besuchen, wie Beierlorzer am Donnerstag verriet. Ob die Kölner dann auch einen Punktgewinn werden feiern können?

Bei den vorigen fünf Kölner Gastspielen in München konnte der FC nur ein Remis ergattern. Der letzte Sieg in München liegt mehr als zehn Jahre zurück.

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0