Kevin McKenna schmeißt hin: Darum verlässt er Köln nach zwölf Jahren

Köln – Überraschender Abgang am Sonntag beim 1. FC Köln: Kevin McKenna (39) verlässt den Verein mit sofortiger Wirkung.

Kevin McKenna (39) war seit 2007 als Spieler und Trainer für den 1. FC Köln aktiv.
Kevin McKenna (39) war seit 2007 als Spieler und Trainer für den 1. FC Köln aktiv.  © Fredrik von Erichsen/dpa

Der frühere Abwehrspieler und Publikumsliebling war 2007 als Spieler zum 1. FC Köln gewechselt und ach seinem Karriereende im Sommer 2014 nach 153 Spielen (11 Tore) als Trainer im Nachwuchsbereich des Vereins tätig.

Zuletzt war McKenna Co-Trainer der Kölner U21. Warum verlässt er den Verein jetzt so unerwartet nach zwölf Jahren?

In der offiziellen Pressemitteilung des Vereins äußert sich der 39-Jährige zu den Gründen seines Abschieds: "Mir fehlten beim FC die Perspektiven in naher Zukunft eine Nachwuchsmannschaft als Cheftrainer zu übernehmen."

Deshalb habe er sich nach einem Gespräch dazu entschlossen, den 1. FC Köln kurzfristig zu verlassen. Er dankt dem Verein und den unglaublichen Fans, die er nie vergessen werde.

Auch der FC bedauert den Verlust McKennas. Man verliere einen leidenschaftlichen Mitarbeiter und eine Identifikationsfigur, sagte Matthias Heidrich, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. Man arbeite an einer Nachfolgeregelung, wolle aber nichts überstürzen.

Für die U21 des 1. FC Köln kommt die Personalie zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Bereits am kommenden Samstag startet das Team mit einem Auswärtsspiel bei Fortuna Köln in die neue Saison.

Titelfoto: Fredrik von Erichsen/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0