Köln verspielt Sieg im Spitzenspiel gegen Hamburg

Köln – Am Montagabend endete das Topspiel zwischen dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV 1:1 unentschieden. Vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften Rheinenergie-Stadion trafen Drexler (26.) und Wintzheimer (85.).

Die Kölner Jubeltraube nach dem 1:0 durch Dominick Drexler (26.).
Die Kölner Jubeltraube nach dem 1:0 durch Dominick Drexler (26.).  © DPA

Der Tabellenführer ging nur mit einer Änderung in das Duell mit dem Zweiten: Meré ersetzte Sobiech.

Alle freuten sich auf die Partie der beiden Topfavoriten, mussten sich aber zunächst gedulden. Denn aufgrund des massiven Abbrennens von Pyrotechnik begann das Spiel einige Minuten später.

Die Gastgeber aus der Domstadt waren direkt voll da und kamen bereits in der ersten Minute zum ersten Torabschluss durch Terodde.

Während Hamburg ohne echten Stürmer seine Chance über die schnellen Außenspieler Narey und Jatta suchte, kontrollierte Köln das Spiel und versuchte immer wieder mit langen Bällen hinter die gegnerische Abwehr zu gelangen.

Ausdruck der Dominanz war der fünfte Eckball nach 20 Minuten. Und der sechste brachte dann auch endlich die Führung. Geis brachte die Ecke rein, Höger verlängerte und Drexler vollstreckte (26.).

Mit dem 1:0 im Rücken erlangte der FC die Spielkontrolle, Hamburg blieb aber vor allem über die linke Seite gefährlich. Köln war die bessere Mannschaft, musste allerdings noch vor der Pause wechseln. Risse kam für den verletzten Clemens (42.).

Hamburg schlägt spät zurück

Kölns Terodde im Zweikampf mit dem Hamburger Sakai.
Kölns Terodde im Zweikampf mit dem Hamburger Sakai.  © DPA

Nach dem Wiederanpfiff zog sich Köln zurück und überließ den Hanseaten das Spielgeschehen. Die Gäste nahmen die Rolle an und wurden gefährlicher.

Mit der knappen Führung warteten die Geißböcke auf Umschaltsituationen. In der 62. Minute unterband der Hamburger Jung einen Kölner Konter und hatte Glück, dass er dafür keine Gelb-Rote Karte sah.

Köln kam nach eigenen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung immer wieder in Bedrängnis, nach 68 Minuten scheiterte Hamburgs Jatta nur knapp.

Trainer Anfang reagierte und brachte mit Sobiech für Terodde einen zusätzlichen Abwehrspieler (74.). Als Verstärkung für die Offensive kam dann noch Modeste (80.).

Köln geriet aber defensiv immer mehr unter Druck und so war der Ausgleich nur folgerichtig. Im Anschluss an eine Ecke traf Winzheimer zum verdienten 1:1 für den HSV (85.).

Mit dem 1:1 verpasste der FC die Revanche für das 0:1 im Hinspiel, bleibt aber souveräner Tabellenführer vor den Gästen aus Hamburg. Fünf Spieltage vor Schluss hat Köln zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Hamburgs Wintzheimer traf spät zum Ausgleich.
Hamburgs Wintzheimer traf spät zum Ausgleich.  © DPA
Hamburg und Köln lieferten sich ein intensives Duell.
Hamburg und Köln lieferten sich ein intensives Duell.  © DPA
Durch Pyrotechnik im Gästeblock verzögerte sich der Anpfiff um einige Minuten.
Durch Pyrotechnik im Gästeblock verzögerte sich der Anpfiff um einige Minuten.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0