Kölner Koziello brennt auf sein Comeback

Köln – Nach zwei schweren Verletzungen steht Vincent Koziello wieder im Kader des 1. FC Köln. Der 23-jährige Franzose sprach in einem Bericht über die wohl schwierigste Phase seiner Karriere und freut sich auf seinen nächsten Einsatz.

In dieser Saison kam Vincent Koziello (23) erst zu acht Einsätzen für den 1. FC Köln.
In dieser Saison kam Vincent Koziello (23) erst zu acht Einsätzen für den 1. FC Köln.  © DPA

In der Kölner Abstiegssaison war Vincent Koziello einer der Lichtblicke gewesen und hatte sich nach seinem Wechsel im Winter 2018 einen Stammplatz erkämpft.

Viele rechneten damit, dass der kleine Techniker in der zweiten Liga einer der Eckpfeiler des 1. FC Köln werden könnte. Dass es bisher anders kam, lag auch an Koziellos Verletzungspech.

War der Franzose von Verletzungen zuvor verschont geblieben, traf es ihn in dieser Saison gleich doppelt. Nachdem Koziello sich nach einer Schulterverletzung im Oktober zurückgekämpft hatte, sorgte ein Innenbandriss im Knie im Spiel bei Regensburg für sein Hinrunden-Aus.

Koziello erinnert sich noch gut an den Schicksalsschlag: "Ich habe sofort den Schmerz gespürt, aber nicht einschätzen können, ob ich mich verletzt hatte oder nicht." Er habe gehofft, dass es nichts Schlimmes sei. Doch beim ersten Test habe er dann gemerkt, "dass etwas nicht stimmt".

Glück im Unglück: Wie bei seiner Schulterverletzung zuvor war auch dieses Mal keine Operation notwendig. Während seiner Reha-Phase freute er sich, wenn er die Teamkollegen in der Kabine traf.

Etwas enttäuscht war Koziello jedoch, dass er nicht mit ins Wintertrainingslager nach Mallorca reisen konnte, weil "ich gern mit der Truppe unterwegs gewesen wäre". Für seinen Heilungsprozess sei der Aufenthalt in Köln aber sinnvoller gewesen.

Rückkehr gegen Paderborn, Vorfreude auf Sandhausen

Vincent Koziello (m) möchte zusammen mit seinem Teamkollegen den Aufstieg schaffen.
Vincent Koziello (m) möchte zusammen mit seinem Teamkollegen den Aufstieg schaffen.  © DPA

Gegen Paderborn kehrte Koziello dann früher als gedacht zurück in den Kölner Kader. Wichtig war ihm dabei, nichts zu überstürzen. Auch wenn er nicht zum Einsatz kam und Köln verlor, war Koziello glücklich wieder dabei zu sein.

Während der Ausfallzeit habe er zwar "einiges an Muskulatur verloren", er arbeite aber im Kraftraum daran, zurück zu alter Stärke zu kommen. Denn er möchte unbedingt mithelfen, "unser großes Ziel, den Aufstieg, zu erreichen".

Bisher kam Koziello erst achtmal zum Einsatz und stand dabei viermal in der Startaufstellung.

Gegen Sandhausen zählt für ihn nur ein Sieg. Koziello freut sich auf das Heimspiel und die großartige Stimmung im Stadion.

Besonders motivierend sind für ihn die Fans: "Wenn du die gegnerische Mannschaft im Pressing anläufst und dabei die Anfeuerungen der Fans hörst, ist das einfach cool."

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0