TAG24-Bundesliga-Analyse: FC Schalke 04 will zurück in die Erfolgsspur!

Endlich geht es wieder los! Bereits am kommenden Wochenende starten die Bundesligisten im DFB-Pokal in die neue Saison. In der großen Analyse nimmt TAG24 alle 18 Klubs genau unter die Lupe und schätzt die Stärken, Schwächen und den Kader der Teams ein.

Gelsenkirchen - Nicht noch so eine verkorkste Saison! Der FC Schalke 04 will mit neuem Trainer und einigen guten Neuzugängen wieder in obere Tabellenregionen vorrücken.

Der Top-Transfer

Mit der Verpflichtung der türkischen Abwehrkante Ozan Kabak hat Schalke sogar den FC Bayern München ausgestochen! 15 Millionen Euro ließ sich S04 die Dienste des 19-Jährigen von Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart kosten.

Dort war Kabak einer der wenigen Lichtblicke in einer verkorksten Saison. Erst zur Rückrunde gekommen und erstmals außerhalb seines Heimatlandes aktiv, brauchte der Innenverteidiger überhaupt keine Anlaufzeit, wurde beim VfB Stammspieler und überzeugte mit seiner Zweikampf- und Kopfballstärke, die er auch im gegnerischen Sechzehner einzusetzen wusste: In 17 Spielen erzielte er gleich drei Tore, zwei davon mit dem Kopf.

Mit seiner abgeklärten Spielweise, seinen öffnenden Pässen und seiner körperlichen Präsenz begeisterte er die Bundesliga und wurde zum Shootingstar der abgelaufenen Saison gewählt. Wenn er diese Leistungen bei Schalke bestätigen kann, ist er ein riesengroßer Gewinn für die königsblaue Defensive. Bis es dazu kommt, könnte es aber noch ein wenig dauern, weil Kabak nach einer Fußverletzung erst vor wenigen Tagen wieder ins Lauftraining eingestiegen ist.

 Ozan Kabak dürfte der Schalker Abwehr im Normalfall viel Stabilität verleihen.
Ozan Kabak dürfte der Schalker Abwehr im Normalfall viel Stabilität verleihen.  © Fabian Sommer/dpa

Alle Neuzugänge

Dazu konnten sich die "Knappen" auch noch die Dienste von Benito Raman sichern, der für dreizehn Millionen Euro von Fortuna Düsseldorf kam, wo er zuletzt eine überragende Saison spielte. Wenn der flinke Flügelflitzer bei Schalke ähnlich einschlägt, wird auch er eine echte Verstärkung sein.

Das erhofft sich S04 auch von Jonjoe Kenny vom FC Everton. Er kam per Leihe und soll die rechte Defensivseite verstärken.

Außerdem wurde mit Markus Schubert ablösefrei eines der größten deutschen Torwarttalente geholt. Er hatte seinen Vertrag bei Dynamo Dresden nicht verlängert und gilt als Keeper der Zukunft, weil Schalkes Nummer eins Alexander Nübel von vielen Vereinen umworben ist. In der kommenden Spielzeit wird Schubert aber nur die Nummer zwei sein.

Außerdem holten die "Königsblauen" auch noch Bernard Tekpetey vom SC Paderborn 07 zurück, verliehen ihn aber gleich wieder weiter an Fortuna Düsseldorf.

Aus der eigenen Jugend wurde zudem Jonas Carls hochgezogen, viele andere Talente der herausragenden "Knappenschmiede" durften im Trainingslager und Testspielen vorspielen, weshalb nicht ausgeschlossen ist, dass sich der ein oder andere dauerhaft im Kader festspielt.

Weitere Neuzugänge sind wahrscheinlich, da sich um Schalke viele Transfergerüchte ranken.

 Benito Raman soll das Flügelspiel beim FC Schalke 04 beleben.
Benito Raman soll das Flügelspiel beim FC Schalke 04 beleben.  © Guido Kirchner/dpa

Alle Abgänge

Schalke hat bislang keinen schwerwiegenden Abgang zu verzeichnen. Zwar ist das Potenzial von Breel Embolo unverkennbar, der Schweizer Stürmer war jedoch zu oft verletzt und kam bei S04 nie so richtig in Tritt. Also wurde er für zehn Millionen Euro an Borussia Mönchengladbach verkauft.

Darüber hinaus verlieh S04 Sebastian Rudy für 850.000 Euro an die TSG 1899 Hoffenheim. Der frühere deutsche Nationalspieler blieb in Gelsenkirchen weit unter seinem Leistungsvermögen.

Für regelmäßige Einsätze machte auch Keeper Ralf Fährmann (vorläufig) den Abflug und wurde für drei Millionen Euro Gebühr an Premier-League-Aufsteiger Norwich City FC ausgeliehen. Auch Stürmer Cedric Teuchert gab S04 leihweise an Hannover 96 ab.

Außerdem beendete der kampfstarke Rechtsverteidiger Sascha Riether seine Karriere und die Leihe von Innenverteidiger Jeffrey Bruma (VfL Wolfsburg) endete. Weitere Abgänge wie etwa von Fabian Reese, Nabil Bentaleb, Hamza Mendyl oder Yevhen Konoplyanka sind wahrscheinlich.

 Der verletzungsgeplagte Breel Embolo verließ Schalke und wechselte für zen Millionen Euro Ablöse zu Borussia Mönchengladbach.
Der verletzungsgeplagte Breel Embolo verließ Schalke und wechselte für zen Millionen Euro Ablöse zu Borussia Mönchengladbach.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Muckt der SV Drochtersen/Assel gegen Schalke im DFB-Pokal auf?

Schalkes Los hört sich erst einmal leicht an. SV Drochtersen/Assel. Wer ein Jahr zurückdenkt, wird sich allerdings an eine herausragende Leistung des Viertligisten gegen den großen FC Bayern München erinnern. Am Ende schrammten die Münchner nur haarscharf an einer Blamage vorbei und siegten denkbar knapp mit 1:0.

Wenn sich der Verein aus der Regionalliga Nordost wieder zu solch einer Ausnahmeleistung aufraffen kann, wird es auch für Schalke schwer. Wahrscheinlich ist das aber nicht. Wenn S04 den Gegner nicht komplett unterschätzt, müsste ein ungefährdeter Sieg herausspringen.

 Vor einem Jahr überraschte der SV Drochtersen/Assel gegen den großen FC Bayern München um Robert Lewandowski (l.) und verlor nur knapp mit 0:1.
Vor einem Jahr überraschte der SV Drochtersen/Assel gegen den großen FC Bayern München um Robert Lewandowski (l.) und verlor nur knapp mit 0:1.  © Carmen Jaspersen/dpa

Saisonziel

Schalkes neuer Trainer David Wagner will sich noch auf keine Vorgabe festlegen: "Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich es aktuell als unseriös empfinden, ein konkretes Ziel auszurufen, außerdem wollen wir uns nicht selbst beschränken", sagte der 47-Jährige den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Wir wollen einen Fußball spielen, der uns gut zu Gesicht steht. Damit haben wir unser Ziel formuliert."

 Neu-Coach David Wagner hat noch kein Ziel ausgegeben. Doch das anspruchsvolle Schalker Umfeld erwartet nach der schwachen Vorsaison eine deutliche Verbesserung.
Neu-Coach David Wagner hat noch kein Ziel ausgegeben. Doch das anspruchsvolle Schalker Umfeld erwartet nach der schwachen Vorsaison eine deutliche Verbesserung.  © Marius Becker/dpa

TAG24-Saisonprognose

Wenn Wagner die "Knappen" wieder halbwegs auf Kurs bekommt, spielen die Königsblauen um die Europa-League-Plätze mit.

Im Tor wird Alexander Nübel nicht nur als klare Nummer eins in die Saison gehen, sondern überraschend auch als Kapitän. Neuzugang Schubert ist zweiter Keeper, Michael Langer Dritter in der Rangfolge.

In der Innenverteidigung dürfte ein fitter Kabak gesetzt sein. Salif Sané, Matija Nastasic, Benjamin Stambouli und Pablo Insua streiten sich um die verbleibenden ein bis zwei Plätze.

Auf der linken Defensivseite führt kein Weg an einem fitten Bastian Oczipka vorbei. Mendyl soll abgegeben werden, Youngster Jonas Carls könnte im Saisonverlauf noch die Rolle als Herausforderer einnehmen. Rechts ist Daniel Caligiuri gesetzt, sein Herausforderer ist Kenny.

Im zentralen Mittelfeld stehen Omar Mascarell, Weston McKennie, Suat Serdar und der gut aufspielende frühere Jugendspieler Nassim Boujellab zur Verfügung. Wird Bentaleb nicht abgegeben und verhält sich endlich wieder wie ein Profi, hat auch er aufgrund seiner fußballerischen Klasse gute Chancen auf regelmäßige Einsätze.

Für die Offensive hat Wagner viele Alternativen. Auf den Außenbahnen kämpfen mit Raman, Rabbi Matondo, Amine Harit, Alessandro Schöpf und Steven Skrzybski gleich fünf überdurchschnittliche Spieler um die Plätze.

Im Mittelsturm hat Eigengewächs Ahmed Kutucu gute Karten auf regelmäßige Einsätze, doch mit Mark Uth und Guido Burgstaller ist die Konkurrenz namhaft. Sie haben ihre Bundesliga-Klasse bereits über mehrere Jahre hinweg nachgewiesen.

Mit dieser Mannschaft und dem umsichtigen neuen Coach sollte Schalke wieder zurück in die Erfolgsspur finden und um die Europa-League-Plätze mitspielen. Bei Patzern anderer Klubs und einer richtig guten S04-Saison ist sogar die Teilnahme an der Champions League möglich.

 Kommt Schalke in Fahrt, ist die Qualifikation für den europäischen Wettbewerb im Bereich des Möglichen.
Kommt Schalke in Fahrt, ist die Qualifikation für den europäischen Wettbewerb im Bereich des Möglichen.  © Bernd Thissen/dpa

Die bereits veröffentlichten Analysen

Borussia Dortmund

RB Leipzig

Eintracht Frankfurt

1. FSV Mainz 05

SC Freiburg

Fortuna Düsseldorf

FC Augsburg

Borussia Mönchengladbach

1. FC Köln

TSG 1899 Hoffenheim

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0