FC St. Pauli verliert erstes Spiel des Jahres deutlich

Fürth - Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat seinen Punktspielstart ins neue Jahr verpatzt. Die Hamburger unterlagen am Dienstagabend der SpVgg Greuther Fürth mit 0:3 (0:1).

St. Paulis Viktor Gyökeres gegen Paul Jaeckel.
St. Paulis Viktor Gyökeres gegen Paul Jaeckel.  © Timm Schamberger/dpa

Die Tore vor 9220 Zuschauern im Sportpark Ronhof erzielten Branimir Hrgota (43. Minute) mit seinem neunten Saisontreffer, der 18-jährige Jamie Leweling (86.) und Daniel Keita-Ruel (90.+2). Zweimal zappelte der Ball im Fürther Tor, doch beide Male waren Regelwidrigkeiten der Hamburger vorausgegangen.

In der Tabelle bleibt St. Pauli vorerst Elfter mit 21 Punkten, kann aber nach den restlichen Partien des Spieltages am Mittwoch und Donnerstag weiter zurückfallen. Die Norddeutschen warten seit März 2019 auf einen Auswärtserfolg.

Der Aufwärtstrend der Hamburger nach den Siegen vor der Winterpause über Wehen Wiesbaden (3:1) und Spitzenreiter Arminia Bielefeld (3:0) schien zunächst anzuhalten.

St.-Pauli-Neuzugang Amenyido stellt klar: "Bin nicht als Bankspieler gekommen!"
FC St. Pauli St.-Pauli-Neuzugang Amenyido stellt klar: "Bin nicht als Bankspieler gekommen!"

Die Gäste waren in der ersten Halbzeit das aggressivere und ballsichere Team, setzten auch mehr Akzente im Angriff, konnten jedoch kein Kapital aus ihrer Druckphase schlagen.

In einer unspektakulären Spielphase gingen die Franken in Führung, weil Hrgotas Distanzschuss aus rund 28 Metern unhaltbar für St. Paulis Torhüter Robin Himmelmann im rechten Eck einschlug. Nach der Pause waren die Franken das spielbestimmende Team.

Trainer Jos Luhukay wollte gar nicht hinsehen.
Trainer Jos Luhukay wollte gar nicht hinsehen.  © Timm Schamberger/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: