FC St. Pauli muss weiterhin auf Verteidiger Lawrence verzichten

Hamburg - Ist das ärgerlich! Der FC St. Pauli muss auch im Auswärtsspiel am Sonntag beim 1. FC Heidenheim auf Innenverteidiger James Lawrence verzichten.

Gegen Holstein Kiel erzielte St. Paulis James Lawrence (2.v.r.) sein einziges Saisontor.
Gegen Holstein Kiel erzielte St. Paulis James Lawrence (2.v.r.) sein einziges Saisontor.  © Christian Charisius/dpa

Der 27-Jährige fällt aufgrund einer Kniereizung aus.

Auch Henk Veerman und Philipp Ziereis werden nicht bei den Profis zum Einsatz kommen. Stattdessen sollen die beiden Langzeitverletzten weiter in der 2. Mannschaft auflaufen und dadurch Spielpraxis sammeln. Gegner ist der Regionalliga Nord ist der Tabellenvierte Weiche Flensburg.

Die Hamburger mussten am vergangenen Wochenende gegen den SV Darmstadt 98 eine Niederlage hinnehmen, nachdem sie zuvor sechs Spiele ungeschlagen waren.

Ähnlich der 1. FC Heidenheim: Er hat nur eines der letzten sechs Spiele verloren. "Heidenheim hat eine sehr stabile Mannschaft mit hoher Kontinuität. Sie haben sich schon seit einigen Jahren oben etabliert. Wir müssen sie gerade zu Hause mit ihren torgefährlichen Spielern sehr ernst nehmen. Sie werden uns alles abverlangen", sagte St.-Pauli-Trainer Jos Luhukay am Freitag.

Der Coach forderte Stabilität in der Defensive und "die letzte Schärfe" im Angriff. Dabei setzt er seine Hoffnungen vor allem in Torjäger Dimitrios Diamantakos. Der Grieche hatte in den ersten sieben Spielen mit vier Treffern auf sich aufmerksam gemacht, ehe ihn eine Muskelverletzung außer Gefecht setzte.

Der FC St. Pauli hat drei Pflichtspiele innerhalb einer Woche zu bestreiten. Bereits am Mittwoch folgt das DFB-Pokalspiel gegen Eintracht Frankfurt, drei Tage darauf das Liga-Heimspiel gegen den Karlsruher SC. "Die nächsten sieben Tage werden von hoher Intensität geprägt sein", sagte Luhukay.

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0