FC St. Pauli schnappt bei Konkurrentem zu: Lankford kommt aus Heidenheim

Hamburg - Dritter Neuzugang für den FC St. Pauli: Kurz vor Schließen des Transferfensters holt sich der Zweitliga-Verein Kevin Lankford vom Konkurrenten 1. FC Heidenheim.
Da hatter er noch für Heidenheim den Ball am Fuß: Kevin Lankford wechselt nun aber zum FC St. Pauli.
Da hatter er noch für Heidenheim den Ball am Fuß: Kevin Lankford wechselt nun aber zum FC St. Pauli.  © dpa/Stefan Puchner

Damit ist der 20-Jährige der dritte Neuzugang für die Kiezkicker nach Alex Meier und Jakub Bednarczyk.

Der Deutsch-Amerikaner erhielt einen Vertrag beim FC St. Pauli bis Ende Juni 2022.

"Wir hatten einen Transfer von Kevin für den nächsten Sommer geplant, doch durch den Weggang von Cenk Sahin haben wir den Wechsel vorgezogen. Kevin passt in unser Anforderungsprofil, wollen wir doch junge Talente für den FC St. Pauli gewinnen und sie hier formen und weiterentwickeln", sagte Sportchef Uwe Stöver.

Auch Cheftrainer Markus Kauczinski freut sich über den Neuzugang, mit dem er seinen Angriff stärken kann.

"Er ist ein schneller Offensivspieler, der in Heidenheim auf beiden offensiven Außenpositionen gespielt hat. Mit ihm haben wir eine weitere Alternative für unser Angriffsspiel“, sagte Kauczinski.

Mit dem Wechsel geht für Kevin Lankford ein Wunsch in Erfüllung. "Ich wollte unbedingt zum FC St. Pauli kommen und freue mich daher umso mehr, dass der Transfer bereits im Winter geklappt hat. Ich bin gespannt auf den Verein, die Stadt und die neue Herausforderung beim FC St. Pauli", sagte Lankford.

Erst im Februar 2017 gab der 20-Jährige sein Debüt in der Zweiten Fussball-Bundesliga. Bei Heidenheim kam er in 32 Pflichtspielen zum Einsatz und erzielte ein Tor.

Titelfoto: dpa/Stefan Puchner

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0