Union in eiserner Shopping-Laune: Was läuft mit Bülter und Schlotterbeck?

Berlin - Relativ überraschend gab der 1. FC Union die Verpflichtung von Stürmer Anthony Ujah bekannt. Dabei hat sich der eiserne Anhang eher auf andere Transfermeldungen eingestellt.

Magdeburgs Marius Bülter (l.) will unbedingt nach Berlin wechseln.
Magdeburgs Marius Bülter (l.) will unbedingt nach Berlin wechseln.  © DPA

Denn wie die Fans des 1. FC Union aus mehreren übereinstimmenden Medienberichten vernommen haben, soll der Ujah-Transfer wahrlich nicht der letzte Move sein.

Die Personalie Marius Bülter schwirrt schon länger auf dem Gelände der Eisernen rum. Der Spieler selbst, derzeit noch beim 1. FC Magdeburg bis 2020 unter Vertrag will unbedingt nach Berlin, soll sich mit dem Verein schon einig sein.

"Es wäre sehr schwierig, wenn man mir den Traum von der Bundesliga nehmen würde. Da würde für mich eine Welt zusammenbrechen", sagte der 26-Jährige der BILD.

Anscheinend müssen sich die Vereine nur noch auf eine marktgerechte Ablöse einigen, um den Transfer zu finalisieren. Doch Magdeburg verhandelt mit harten Bandagen und will mindestens eine Million Euro für den Mittelfeldspieler.

"Wir müssen auch an unsere Perspektiven denken und haben die Bedingungen klar kommuniziert", erzählte Magdeburgs Manager Mario Kallnik der BILD. Bülter kam in der abgelaufenen Zweitliga-Saison auf 32 Spiele, in denen er acht Scorerpunkte (vier Tore, vier Vorlagen) sammelte.

Freiburgs Keven Schlotterbeck (r.) absolvierte bisher neun Bundesliga-Partien.
Freiburgs Keven Schlotterbeck (r.) absolvierte bisher neun Bundesliga-Partien.  © DPA

Neben Marius Bülter soll Keven Schlotterbeck eine große Rolle in der Bundesliga-Planung der Eisernen spielen, wie die BILD berichtet.

Der beim SC Freiburg ausgebildete Innenverteidiger verlängerte erst Anfang Juni seinen Vertrag bei den Breisgauern und könnte in der nächsten Saison dennoch ein anderes Trikot tragen.

Aufgrund der großen Konkurrenz in der Defensive soll Schlotterbeck nach Berlin verliehen werden und in der Bundesliga weitere Spielpraxis sammeln.

Der 22-Jährige bestritt in der abgelaufenen Saison 9 Spiele in der höchsten Spielklasse und könnte den Part von Marvin Friedrich, der nach Augsburg zurückkehrte, beim 1. FC Union übernehmen.

Wie der Kicker berichtet, sollen sich die Vertragsgespräche noch ein wenig hinziehen, sodass mit einer schnellen Bekanntgabe nicht zu rechnen ist.

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0