Neuer Rasen, alte Form? Union will Negativ-Serie gegen Regensburg beenden!

Berlin - Der 1. FC Union Berlin will seine Negativserie von drei Spielen ohne Sieg beenden. Mit einem Erfolgserlebnis gegen Jahn Regensburg soll am Freitag (18.30 Uhr) der dritte Platz der 2. Bundesliga gefestigt werden.

Trainer Urs Fischer will in Fürth einen kämpferische Leistung seiner Mannschaft sehen.
Trainer Urs Fischer will in Fürth einen kämpferische Leistung seiner Mannschaft sehen.  © DPA

"Ich habe das Gefühl, dass die Mannschaft diese Initialzündung braucht. Das Spiel am Freitag ist ganz wichtig", sagte Profifußball-Geschäftsführer Oliver Ruhnert nach dem 0:0 bei Dynamo Dresden.

"Wir spielen auf neuem Rasen, wir spielen zu Hause. Regensburg hat eine gute Auswärtsbilanz. Das wird eine ganz schwierige Aufgabe."

Personell hat Trainer Urs Fischer für die Partie weitere Alternativen. Suleiman Abdullahi, Christopher Lenz und Torwart Jakob Busk nahmen am Montag wieder am Training teil.

Angreifer Abdullahi hatte in Dresden wegen einer Knieverletzung gefehlt, Lenz wegen Nackenproblemen. Ersatzkeeper Busk war erkrankt.

Dagegen fällt Dauerreservist Fabian Schönheim bis zum Saisonende aus. Wegen einer Knieverletzung kann der Verteidiger nicht mehr zum Einsatz kommen.

Der Vertrag von Schönheim läuft aus. Ruhnert geht davon aus, dass Schönheim den Verein im Sommer verlassen wird.

Fabian Schönheim wird wahrscheinlich kein Spiel mehr im Trikot vom 1. FC Union absolvieren.
Fabian Schönheim wird wahrscheinlich kein Spiel mehr im Trikot vom 1. FC Union absolvieren.  © DPA

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0