Unioner Abwehrsorgen: Startet Nicolai Rapp gegen seinen Ex-Club?

Berlin - Union Berlin schwächelte zuletzt, hat im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga aber weiterhin alle Trümpfe selbst in der Hand. Allerdings droht in Fürth der Ausfall eines wichtigen Spielers.

Trainer Urs Fischer will in Fürth einen kämpferische Leistung seiner Mannschaft sehen.
Trainer Urs Fischer will in Fürth einen kämpferische Leistung seiner Mannschaft sehen.  © DPA

Nach vier Spielen nacheinander ohne Sieg steht Fußball-Zweitligist Union Berlin im Aufstiegskampf unter Druck und muss bei Greuther Fürth endlich wieder einen Erfolg feiern.

"Wir wollen um jeden Zentimeter und jeden Punkt kämpfen, um dieses Erfolgserlebnis wieder zu spüren", sagte Trainer Urs Fischer vor dem Duell am Samstag (13.00 Uhr) in Franken.

In der Hinrunde konnte Union gegen Fürth (4:0) schon einmal eine Negativserie von vier Partien beenden.

Aber selbst das durchwachsene 2:2 am vergangenen Freitag gegen Jahn Regensburg macht Fischer Mut.

"Die letzten 30 Minuten gegen Regensburg waren wirklich gut. Daran gilt es anzuknüpfen", sagte der Schweizer. "Wir wollen es wieder so hin bekommen – von Beginn an und so lange wie möglich."

In Fürth droht beim Tabellendritten allerdings der Ausfall eines Stammspielers. Die Köpenicker, die vor dem 30. Spieltag nur noch einen Punkt vor dem viertplatzierten SC Paderborn liegen, müssen um Abwehrmann Florian Hübner bangen.

Florian Hübner droht auszufallen. Für Ersatz könnte Ex-Fürther Nicolai Rapp sorgen.
Florian Hübner droht auszufallen. Für Ersatz könnte Ex-Fürther Nicolai Rapp sorgen.  © DPA

Der Innenverteidiger konnte am Dienstag in der letzten öffentlichen Einheit der Woche nicht am Mannschaftstraining teilnehmen.

"Bei Hübner ist es fraglich, ob er am Sonnabend zur Verfügung steht", sagte Fischer.

Der Verein veröffentlicht seit längerem keine genauen Diagnosen mehr.

Fischer gab lediglich an, dass Hübner an einem Bein verletzt sei.

Als Ersatzleute kämen für Hübner kommen Winter-Neuzugang Nicolai Rapp von Erzgebirge Aue und Allrounder Michael Parensen in Frage.

Für Rapp wäre ein Einsatz gegen die Franken eine besondere Begegnung. Der Defensiv-Allrounder spielte eineinhalb Jahre für die Kleeblätter.

Nicht zur Verfügung stehen außerdem Innenverteidiger Fabian Schönheim (Knieverletzung) und Mittelfeldmann Eroll Zejnullahu, der das Training am Mittwoch abbrechen musste. Sowohl Schönheim als auch Zejnullahu haben in dieser Spielzeit noch nicht in Pflichtspielen auf dem Platz gestanden.

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0