Volles Risiko? Aues Breitkreuz darf selbst entscheiden, ob er Freitag spielt

Aue - Spätestens seit Montagabend ist wie wieder Druck auf dem Kessel. Der Sieg der Magdeburger beim HSV hat im Auer Umfeld alle aufgeschreckt. Der einst so komfortable Vorsprung ist auf fünf Punkte geschmolzen. Der FCE muss am Freitag gegen Heidenheim punkten, koste es, was es wolle.

Will am Freitag nicht so skeptisch schauen: FCE-Trainer Daniel Meyer.
Will am Freitag nicht so skeptisch schauen: FCE-Trainer Daniel Meyer.  © Picture Point

Daher kann es durchaus passieren, dass die Veilchen personell ein hohes Risiko eingehen und mit Steve Breitkreuz als Abwehrchef beginnen.

Im Grunde ist Breitkreuz kein Risiko. In der Hinrunde war er der beste Abwehrspieler der 2. Liga, gewann ligaweit die meisten Zweikämpfe. Aber: Sein letztes Spiel datiert vom 23. Dezember beim 3:0 gegen Union. Er ist seit über drei Monaten raus, hat null Praxis.

Im Januar wurde er nochmals am lädierten Knie operiert, konnte selten bis gar nicht mit dem Team trainieren. Jetzt ist er seit einigen Tagen voll integriert - und ist fit. "Wenn Steve den Daumen hebt, ist er zumindest mit im Kader", sagt Trainer Daniel Meyer. "Ob er dann von Beginn an aufläuft, ist noch eine andere Sache. Steve muss das selbst entscheiden."

Im März verbrachte Breitkreuz zehn Tage in München bei einem Spezialisten. Die Zeit hat dem 27-Jährigen laut Meyer gut getan. "Dort wurde zweimal täglich mit ihm gearbeitet, er wurde quasi vom Körper her noch einmal komplett neu justiert und stabilisiert. Seither ist er schmerzfrei, was mich sehr freut. Die Trainingseindrücke sind gut. Er hadert zwar mal immer wieder mit sich, aber er ist schmerzfrei", so Meyer.

Anders sieht es bei Dennis Kempe aus. Auch bei ihm wäre der Trainer froh, wenn er nach seinem Innenbandschaden im Knie wieder auf ihn zurückgreifen könnte. "Das wird nichts, bei Dennis geht leider noch gar nichts. Er ist komplett außen vor", bedauert der Coach.

Zumindest hätte Meyer mit Breitkreuz wieder eine Alternative mehr in seinem zuletzt so geschundenen Kader. Der Rest ist gesundheitlich wieder auf dem Damm, gesperrt ist auch keiner. Personelle Probleme dürfen am Freitag ohnehin keine Ausrede sein, dass wissen alle in Lila-Weiß!

In der Hinrunde war Steve Breitkreuz (r, hier gegen Darmstadts Johannes wurtz) der beste Zweikämpfer der Liga. Daran möchte er jetzt anknüpfen.
In der Hinrunde war Steve Breitkreuz (r, hier gegen Darmstadts Johannes wurtz) der beste Zweikämpfer der Liga. Daran möchte er jetzt anknüpfen.  © Imago
Dennis Kempe wird von Mannschaftsarzt Stephan Rezmann vom Feld geführt. Er ist noch nicht wieder fit.
Dennis Kempe wird von Mannschaftsarzt Stephan Rezmann vom Feld geführt. Er ist noch nicht wieder fit.  © Picture Point

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0