FC St. Pauli muss gegen Duisburg auf drei Spieler verzichten: Kann die Aufholjagd so gelingen?

Hamburg - Fußball-Zweitligist FC St. Pauli muss im Heimspiel am Freitag (18.30 Uhr/Sky) gegen den MSV Duisburg verletzungsbedingt auf Defensiv-Allrounder Jan-Philipp Kalla und Mittelfeldspieler Richard Neudecker verzichten.

St. Paulis Dimitrios Diamantakos steht auf dem Spielfeld.
St. Paulis Dimitrios Diamantakos steht auf dem Spielfeld.  © DPA

Auch der Einsatz von Stürmer Dimitrios Diamantakos ist unwahrscheinlich: "Er hat gestern nach dem Training etwas im Oberschenkel gespürt", sagte Trainer Markus Kauczinski am Donnerstag: "Wir müssen noch Untersuchungen abwarten. Aber ich gehe davon aus, dass er ausfällt."

Als Viertplatzierter steht der von Markus Kauczinski trainierte Kiezclub trotz der jüngsten 0:4-Pleiten gegen den Hamburger SV und den SV Sandhausen nur vier Punkte hinter Union Berlin, das momentan den Relegationsrang belegt.

"Wir haben die Länderspielpause genutzt und intensiv trainiert. Diese Energie, mit der wir trainiert haben, müssen wir aufs Feld bringen", fordert Kauczinski.

Der MSV Duisburg steht auf dem 17. Tabellenplatz, der gleichbedeutend mit dem direkten Abstieg wäre. Allerdings ist die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht seit drei Spielen ungeschlagen und hat in dieser Zeit fünf Punkte geholt.

"Duisburg ist eine körperlich starke Mannschaft, die gute Fußballer in den Reihen hat und die einem in der Abwehr viel abverlangt", sagt Kauczinski.

Folglich soll im Spiel gegen den Vorletzten MSV Duisburg der Rückstand auf die Aufstiegsplätze verkürzt werden. Kauczinski warnte allerdings vor dem MSV, der über eine körperlich starke Mannschaft mit guten Fußballern verfüge. Duisburg ist seit drei Spielen unbesiegt und holte dabei fünf Punkte.

 Paulis Richard Neudecker fasst sich nach einer vergebenen Chance an den Kopf.
Paulis Richard Neudecker fasst sich nach einer vergebenen Chance an den Kopf.  © DPA

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0