Veerman rettet FC St. Pauli vor Niederlage gegen Heidenheim

Hamburg - Der FC St. Pauli traf am Samstag zu Hause im Millerntorstadion in Hamburg auf den 1. FC Heidenheim. Das Spiel ging 1:1 aus.

Mats Möller Daehli (links) kämpft mit Heidenheims Robert Andrich um den Ball.
Mats Möller Daehli (links) kämpft mit Heidenheims Robert Andrich um den Ball.  © dpa/Daniel Bockwoldt

Das erste Tor im ausverkauften Millerntorstadion (29.546 Zuschauer) schoss Marc Schnatterer (52. Minute) mit der 1:0-Führung für Heidenheim.

Henk Veerman (62. Minute) brachte dann den Ausgleich für den FC St. Pauli.

Die Partie begann mit hohem Tempo. Nach nur zwei Minuten gab es bereits drei Eckbälle für die Kiezkicker.

So stark sollte es weitergehen. Beide Mannschaften spielten offensiv. Doch die Halbzeit ging ohne Tor zu Ende.

Dann gleich zwei Schocks für den FC St. Pauli in der zweiten Halbzeit.

Christopher Buchtmann, der gerade erst wegen einer Oberschenkelverletzung aussetzen musste, verletzte sich anscheinend erneut am Oberschenkel und musste in der 52. Minute gegen Henk Veerman ausgewechselt werden.

Nur wenige Sekunden später schoss Marc Schnatterer das erste Tor der Partie - für Heidenheim. 0:1 Rückstand für St. Pauli.

Doch der sollte nicht lange anhalten. Ein Konter in der 62. Minute brachte für St. Pauli den Ausgleich.

Der Ball kam durch die Mitte auf Sami Allagui, der legte zwischen Innen- und Außenverteidiger nach links außen auf Marvin Knoll, der spielte ins Zentrum, dort stand der frisch eingewechselte Veerman und verwandelte den Ball zum 1:1.

Die Partie endete trotz mehrerer Chancen mit einem gerechten Unentschieden. Da der HSV gegen Aue gewann und Köln gegen Dresden rutschten die Kiezkicker vom zweiten auf den dritten Tabellenplatz ab.

Erst in zwei Wochen muss der FC St. Pauli die nächste Partie in der 2. Bundesliga spielen. Am 25. November geht es für die Kiezkicker gegen Regensburg.

Henk Veerman schoss den Ausgleich für den FC St. Pauli.
Henk Veerman schoss den Ausgleich für den FC St. Pauli.  © Daniel Bockwoldt
Philipp Ziereis (links) probiert es bei Heidenheims Torwart Kevin Müller.
Philipp Ziereis (links) probiert es bei Heidenheims Torwart Kevin Müller.  © dpa/Daniel Bockwoldt

Titelfoto: dpa/Daniel Bockwoldt

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0